vergrößernverkleinern
Sam Soliman (r.) verliert gleich bei der ersten Titelverteidigung seinen WM-Gürtel

Der australische Profiboxer Sam Soliman hat seinen IBF-Weltmeistertitel im Mittelgewicht im ersten Kampf nach dem Sieg gegen Felix Sturm schon wieder verloren.

Am Mittwochabend unterlag der 40-Jährige dem vier Jahre jüngeren US-Amerikaner Jermain Taylor in Biloxi/Mississippi einstimmig nach Punkten.

Ende Mai hatte Soliman in Krefeld gegen Sturm gewonnen und sich erstmals zum Weltmeister gekrönt.

Hier gibt es alles zum Boxen

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel