vergrößernverkleinern
Wladmir Klitschkos Management ist im Streit mit dem nächsten Gegner

Box-Champion Wladimir Klitschko hat sich nach seiner souveränen Titelverteidigung gegen Kubrat Pulew (Bulgarien) neue Ziele gesetzt und strebt den letzten noch fehlenden Titel an.

"Mein großer Wunsch ist es, den WBC-Gürtel zurück in die Familie Klitschko zu holen", sagte der 38-Jährige der "Sport Bild".

Klitschko hält derzeit die Titel der IBF, WBO und WBA. Die Krone der WBC gehörte bis 2013 seinem Bruder Witali, ehe der ältere der Klitschko-Bruder in die Politik wechselte und zum Champion auf Lebenszeit ernannt wurde.

Derzeitiger WBC-Weltmeister ist der Kandier Bermane Stiverne.

Bislang hatte das WBC von Klitschko gefordert, er müsse alle anderen Titel niederlegen, wenn er um die WBC-Krone boxen wolle. Das ist nun anders.

Die vier großen Boxverbände wollen Vereinigungskämpfe erleichtern.

"Wladimir ist eine wahre Ikone des Boxsports, das WBC unterstützt einen Vereinigungskampf voll und ganz", sagte WBC-Präsident Mauricio Sulaiman.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel