vergrößernverkleinern
Uli Wegner und Arthur Abraham
Uli Wegner sieht bei Arthur Abraham immer noch viel Potential © Getty Images

Ulli Wegner will Weltmeister Arthur Abraham auch in Zukunft betreuen.

"Natürlich arbeite ich noch lange mit ihm zusammen, wenn er sich dem Leistungssport unterordnet. Er hat noch immer ein riesiges Potenzial", sagte der 72-Jährige vor Abrahams WM-Kampf gegen den Engländer Paul Smith am Samstag (22.30 Uhr) in Berlin.

An einer erfolgreichen Titelverteidigung seines Schützlings im Super-Mittelgewicht hat Trainer-Ikone Wegner keine Zweifel.

"Ich bin davon überzeugt, dass Arthur gewinnt. Er muss gewinnen. Wir nehmen das unheimlich ernst, denn Paul Smith hat eine unwahrscheinliche Moral", sagte Wegner, der dem 34 Jahre alten Abraham zuletzt starke Trainingsleistungen attestierte: "Arthur hat in den letzten Wochen begriffen, um was es geht."

Teilweise sei es Wegner in der zehnwöchigen Vorbereitung auf das Re-Match gegen Herausforderer Smith (32) sogar zu ruhig geworden.

"Ich glaube, ich muss in den Tagen vor dem Kampf noch mal ausrasten", sagte Wegner. Doch selbst ohne das glaubt Abraham fest an einen Sieg: "Ich möchte keine großen Sprüche loslassen, aber ich werde eindeutig gewinnen. Dieses Mal wird es brutal."

Am 27. September 2014 hatte Smith den ersten Fight gegen Abraham in Kiel einstimmig nach Punkten verloren.

In Berlin werden ihn nun etwa 3000 britische Fans unterstützen.

Darunter könnte auch Fußballprofi Wayne Rooney von Manchester United sein. Der Stürmerstar ist ein Freund von Smith, hat am Samstagabend allerdings parallel ein Ligaspiel bei Swansea City zu bestreiten.

"Ich habe noch keine Ahnung, ob er kommen wird", sagte Smith: "Er hat mir aber letzte Nacht eine Nachricht gesendet und mir das Beste für Samstag gewünscht."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel