Video

Wladimir Klitschko und Bryant Jennings liefern sich beim Staredown ein erstes Duell - mit Vorteilen für den Ukrainer. Ein altbekannter Störenfried ist mit von der Partie.

Box-Champ Wladimir Klitschko geht mit einem deutlich schwereren Gewicht in den WM-Kampf gegen Bryant Jennings in der Nacht zu Sonntag.

Der Schwergewichts-Weltmeister brachte einen Tag vor dem Fight 109,6 Kilo auf die Waage und übertraf seinen Herausforderer (102,8 kg) deutlich. Klitschko ist mit 1,98 m auch sieben Zentimeter größer als der US-Amerikaner.

Beim traditionellen Staredown in der Empfangshalle des Madison Square Garden gaben sich beide Schwergewichts-Boxer keine Blöße. Eineinhalb Minuten starrten sich die Kontrahenten an, ehe sie von zwei Betreuern zur Seite genommen werden mussten. "Ich denke, es wir ein intensiver Kampf. Ich habe Respekt vor Bryant", sagte Klitschko nach dem Wiegen.

Rund 250 Medienvertreter und 300 Schaulustige verfolgten den letzten offiziellen Termin vor dem Kampf in der Empfangshalle des Madison Square Garden von New York. Als Störenfried war auch Shannon Briggs wieder dabei.

Der Ex-Weltmeister, der sich in den letzten Monaten als Klitschko-Stalker einen Namen gemacht hatte, forderte vom Dreifach-Champion erneut lautstark einen Kampf. "Let's go champ", rief der US-Amerikaner immer wieder Richtung Bühne. Klitschko ignorierte den Auftritt des Lautsprechers.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel