vergrößernverkleinern
Francesco Pianeta
Francesco Pianeta besitzt erst seit ein paar Monaten einen deutschen Pass © Getty Images

Für Francesco Pianeta ist der Traum vom Weltmeistertitel früh geplatzt. Der Gelsenkirchener ging im Kampf um den WBA-Titel im Schwergewicht gegen Ruslan Chagaev gleich in der ersten Runde K.o. (Der Kampf zum Nachlesen im LIVETICKER)

Der 37 Jährige verteidigte damit in Magdeburg seinen Weltmeister-Titel.

Nach einem harten Schlag mit Links ging Pianeta zum zweiten Mal zu Boden und wurde wenige Sekunden vor Ende der ersten Runde ausgezählt.

"Mein Herz ist gerissen, es ist so enttäuschend", sagte Herausforderer Pianeta mit leerem Blick im Ring bei Sat.1. Er habe sich eigentlich sehr gut gefühlt, das Sparring sei gut gelaufen, aber "ich war noch gar nicht richtig da, habe nicht aufgepasst. Und da war der Schlag schon da", so Pianeta.

Der Usbeke Chagaev feierte in seinem 37. Profi-Kampf den 34. Sieg. Zwei Niederlagen stehen bei dem Hamburger zu Buche, eine davon kassierte der Rechtsausleger gegen den amtierenden Super-Champion der WBA, Wladimir Klitschko (Ukraine).

"Ich kann nur eines sagen: Ich war heute besser als Francesco Pianeta", sagte Chagaev.

Für den 30 Jahre alten Deutsch-Italiener Pianeta war es die zweite Niederlage im 34. Kampf. Auch der Herausforderer hatte im Mai 2013 bereits einen WM-Fight gegen Klitschko verloren.

Erst seit vier Monaten ist der in Süditalien geborene Boxer aus dem Ruhrgebiet im Besitz eines deutschen Passes.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel