vergrößernverkleinern
Wladimir Klitschko tritt am 24. Oktober gegen Tyson Fury an
Wladimir Klitschko tritt am 24. Oktober gegen Tyson Fury an © Getty Images

Der Schwergewichts-Weltmeister will seinem nächsten Gegner sein großes Mundwerk austreiben und den Briten auf den harten Boden der Realität zurückholen.

Wladimir Klitschko hat seinem kommenden Gegner Tyson Fury eine Therapie im Ring angekündigt.

"Fury ist bislang mehr bekannt für seine große Klappe als für seine Leistungen im Ring. Er stellt viele Prognosen auf, kennt aber die Realität noch nicht so ganz und braucht einmal eine ärztliche Behandlung. Die werde ich ihm anbieten", sagte der Schwergewichts-Weltmeister dem Magazin BoxSport.

Der Doktor der Sportwissenschaft will dem Briten eine mentale Behandlung geben. "Dieser Kampf jetzt wird seine Therapie. Danach ist er von mir geheilt", sagte der 39-Jährige.

Klitschko wird am 24. Oktober in Düsseldorf seine WM-Gürtel der WBO, WBA und IBF gegen den Riesen verteidigen.

Als Austragungsort ist das Fußball-Stadion eingeplant, das 55.000 Besuchern Platz bietet.

"Dort habe ich bereits zwei Mal geboxt und die Stimmung war jedesmal gigantisch. Ich freue mich sehr darauf. Ein Stadion-Kampf ist für alle etwas ganz Besonderes", sagte Klitschko.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel