Video

Völlig überraschend verliert Wladimir Klitschko seine WM-Gürtel an Tyson Fury. Die Prominenten leiden mit dem Ex-Champion. Box-Legenden sind begeistert vom Herausforderer.

Es war die Sensation schlechtin: Wladimir Klitschko verlor am Samstagabend seine WM-Gürtel der Verbände WBA, WBO und IBF am Samstag im Düsseldorfer Fußball-Stadion an seinen Herausforderer Tyson Fury.

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Reaktionen von Prominenten im Netz die Runde machten.

George Foreman:

"Dachte nicht, dass Klitschko verlieren würde, ich kann mir ein Rematch vorstellen. Ich bin aber begeistert von Fury."

Lennox Lewis:

"Tyson Fury gewann den Kampf offen, ehrlich und völlig verdient. Zudem hat er mich Lügen gestraft. Ich bin neugieriger, wo Klitschko 11,5 Runden lang war."

Arne Friedrich:

"Wahre Größe zeigt sich nach Niederlagen. Ehrliche und faire Worte von Klitschko."

Oliver Pocher:

"Aber auch im Moment der Niederlage zeigen sich wahre Champions!!! Fair und gut analysiert von Klitschko."

Sabine Lisicki:

"Wow, was für eine Überraschung."

Stefan Kretzschmar:

"Klitschko hat sich im Kampf umgedreht, nicht aber in den Blind Auditions. Fury in the (Fighter)house is singing a Lovesong."

Terrence Boyd:

"Fury ist der unkonventionellste kämpfender Boxer. Es ist unmöglich, ihn zu lesen."

Lukas Podolski:

"Glückwunsch und Respekt, Fury"

Michael Owen:

"Wow! Ein weiterer britischer Schwergewichts-Weltmeister. Gratulation, Tyson Fury."

Veronica Ferres:

"Du warst und wirst immer ein Champions für mich sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel