vergrößernverkleinern
Manny Pacquiao kehrt nach der Niederlage gegen Floyd Mayweather zurück
Manny Pacquiao kehrt nach der Niederlage gegen Floyd Mayweather zurück © Getty Images

Manny Pacquiao steigt nach seiner Niederlage gegen Floyd Mayweather zum ersten Mal wieder in den Ring. Für den Philippiner könnte es jedoch der letzte Auftritt sein.

Profibox-Rekordweltmeister Manny Pacquiao wird am 9. April in Las Vegas als Herausforderer von WBO-Weltmeister Timothy Bradley (USA) in den Ring zurückkehren. Ob es die Abschiedsvorstellung des philippinischen Volkshelden wird, ließ Promoter Bob Arum aber offen.

"Es könnte sein letzter Kampf werden, aber ich werde mich jetzt nicht festlegen, er entscheidet sich dann anders, und ich sehe aus wie ein Idiot", sagte Arum bei ESPN.

Für den 37-Jährigen ist es der erste Auftritt nach seiner Niederlage im verlorenen 250-Millionen-Dollar-Titelkampf gegen Floyd Mayweather im Mai, anschließend musste sich der "Pac Man" einer Schulter-Operation unterziehen.

Nach seiner aktiven Karriere will sich Pacquiao auf die Politik konzentrieren. Für die Wahlen im Mai erwägt das Box-Idol eine Kandidatur als Senator. Pacquiao sitzt bereits seit 2000 als Abgeordneter im Unterhaus des Parlamentes.

Gegen Bradley hat Pacquiao schon zweimal gekämpft: Im April 2014 gewann er einstimmig nach Punkten, im Juni 2012 hatte ihm Bradley den WBO-Gürtel im Weltergewicht durch ein umstrittenes Unentschieden entrissen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel