vergrößernverkleinern
Sauerland Boxing Night
Graciano Rocchigiani hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Alkohol-Problemen zu kämpfen © Getty Images

Der ehemalige Box-Weltmeister kapituliert vor seiner Alkohol-Sucht und weist sich selbst in eine Entzugsklinik ein. Ein früherer Bundesliga-Profi bietet seine Hilfe an.

Nach einem Alkohol-Rückfall hat sich der ehemalige Box-Weltmeister Graciano Rocchigiani in eine Enzugsklinik einweisen lassen.

Der 52-Jährige hatte schon seit längerer Zeit Alkohol-Probleme, war laut Bild aber zuletzt fast drei Monate trocken. In der letzten Woche erlitt "Rocky" einen Rückfall und trank angeblich eine Woche lang durch.

"Ich wusste, dass ich Alkoholiker bin. Aber ich dachte, wenn ich lange trocken bin, kann ich wenigstens mal wieder ein Bier trinken. Aber leider geht das nicht", sagte er.

Am vergangenen Wochenende wies er sich selbst in eine Fachklinik in Brandenburg ein, um seine Probleme in den Griff zu kriegen. Dort soll er eine Woche lang bleiben, bevor sechs Wochen ambulante Behandlungen folgen. In der Klinik stehen neben Gesprächen mit Psychologen uind Suchtberatern auch medizinische Untersuchungen an.

Rocchigiani hatte im vergangenen Sommer mit seinem Bruder Ralf einen eigenen Boxstall gegründet (Rocchigiani-Boxpromotion). Der Manager des Projekts drückt dem Ex-Boxstar die Daumen:

"Man muss klar sagen, dass Alkoholsucht eine Krankheit ist. Es ist toll, wie Rocky gegen die Krankheit angeht. Wir stehen alle voll hinter ihm und wünschen ihm alles Gute."

Auch der frühere Bundesliga-Profi Uli Borowka, der selbst alkoholsüchtig war, bot ihm seine Hilfe an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel