vergrößernverkleinern
Der kolportierte Megafight zwischen UFC-Superstar Conor McGregor (l.) und Protz-Boxer Floyd "Money" Mayweather schlägt weiter hohe Wellen © Twitter/@TheNotoriousMMA

Dana White macht die Tür für ein Duell zwischen UFC-Star McGregor und Protz-Boxer Mayweather auf - stellt gleichzeitig aber eine Bedingung für das Duell.

UFC-Boss Dana White hat die Tür für den kolportierten Megafight zwischen Conor McGregor und Protz-Boxer Floyd Mayweather einen Spalt aufgemacht und Gesprächsbereitschaft signalisiert.

"Wir haben noch nicht darüber gesprochen. Conor McGregor ist bei der UFC unter Vertrag", erklärte White in der Dan Patrick Show, um aber gleich nachzuschieben: "Wenn Floyd gegen Conor kämpfen will - ruf mich an, Floyd."

Der UFC-Superstar wie auch der Boxer hatten zuletzt wechselseitig Gerüchte um ein mögliches Duell im Ring angeheizt

Video

White stellte aber klar, dass ein solches - sicherlich lukratives - Event nur unter Beteiligung der UFC zu machen wäre. "Das wäre zu 100 Prozent ein UFC-Ding", verkündete er in der "Kevin and Bean Show."

Mayweather, eigentlich schon im Ruhestand, hatte kürzlich verkündet, er habe die Gerüchte ans Laufen gebracht. McGregor postete bei Twitter sogar ein Kampfplakat mit den beiden Kontrahenten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel