Video

In knapp sechs Wochen steigt der Rückkampf zwischen Tyson Fury und Wladimir Klitschko. Um bis dahin topfit zu sein, vertraut Fury einem speziellen Diät-Plan.

Im Juli wird Tyson Fury seinen Rückkampf gegen Wladimir Klitschko bestreiten.

Der Brite scheint aktuell jedoch alles andere als gut in Form. Zuletzt präsentierte der Weltmeister im Schwergewicht seinen Bierbauch auf einer Pressekonferenz.

Jetzt will sich der 27-Jährige für den Rückkampf gegen den Ukrainer mit einem speziellen Diätplan auf Kampfgewicht bringen.

Nur Fisch und Salat

"Für fünf Wochen nehme ich keine Kohlenhydrate zu mir, das ist harte Arbeit. Ich werde auch kein Fleisch mehr zu mir nehmen", erklärte er. "Ich esse nur Fisch, Meeresfrüchte und Salat und in den letzten zwei Wochen dann wieder etwas Kohlenhydrate."

Fury fügte hinzu: "Mein ganzes Leben habe ich zu hören bekommen: 'Was ist stärker - ein Fisch oder eine Kuh?' Aber ich mag einfach kein Fleisch mehr. Ich mag es nicht, auf welche Art und Weise die Tiere getötet werden."

Warum sein Kontrahent sich das ganze Jahr über quält, kann er nicht verstehen. "Er trainiert 365 Tage im Jahr, ich bereite mich in 12-Wochen-Zyklen auf die Kämpfe vor. Eine normale Person kann in zwölf Wochen vom Säufer zum Schwergewichts-Weltmeister werden. Und ich kann in zwölf Wochen von einem fettleibigen Schwein zu einem durchtrainierten Adonis werden."

Klitschko: "Werde ihm die Fresse polieren"

Ende November des vergangenen Jahres hatte Fury in Düsseldorf den Weltmeistertitel gegen Klitschko gewonnen. Für den Rückkampf am 9. Juli in Manchester gibt sich der Herausforderer äußerst optimistisch. 

"Ich werde gewinnen", versicherte Klitschko in einem Interview mit dem Stern. Er werde ihm "die Fresse polieren", fügte er hinzu, "vor allem für seine antisemitischen, frauenfeindlichen und homophoben Äußerungen, die er ständig zum Besten gibt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel