vergrößernverkleinern
Alexander Powetkin
Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Alexander Powetkin (l.) ist positiv auf Meldonium getestet worden © Getty Images

Nächster Dopingfall im russischen Spitzensport. Ex-Schwergewichts-Champion Alexander Powetkin soll nach Medienberichten der Einnahme von Meldonium überführt worden sein.

Wegen eines positiven Dopingbefundes beim ehemaligen Schwergewichts-Champion Alexander Powetkin (Russland) ist der für den 21. Mai in Moskau geplante WM-Kampf um den Gürtel des Box-Weltverbandes WBC gegen Titelträger Deontay Wilder (USA) verschoben worden.

Dies verbreiteten russische Medien am Freitag. Beim Russen Powetkin sei demnach in einer Probe die seit dem 1. Januar verbotene Substanz Meldonium festgestellt worden.

"Sascha (Powetkin, d.Red.) hat Meldonium bis zum vergangenen September genommen, als es noch nicht auf der Verbotsliste stand", erklärte Powetkins Promoter Andrei Ryabinski der nationalen Agentur R-Sport. "Im Körper können nur noch Restmengen in ganz geringer Konzentration vorhanden sein", so Ryabinski weiter.

Verband entscheidet über Absage des WM-Kampfes

Man sei nun in Verhandlungen mit dem World Boxing Council, das entscheiden wird, ob der Kampf abgesagt wird oder nicht.

Der Wirkstoff Meldonium, der üblicherweise überwiegend bei Herzerkrankungen eingesetzt wird, beschäftigt die Sportwelt seit Monaten. Rund 200 überwiegend osteuropäischen Sportlern wurde bislang die Einnahme nachgewiesen, darunter auch Tennis-Superstar Maria Scharapowa.

Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass Meldonium bereits nach wenigen Tagen restlos vom Körper abgebaut worden ist. Dies stellte sich bei einer nachträglichen Studie allerdings als falsch heraus. Der Abbau kann sich sogar über Monate hinziehen. Ausgesprochene Suspendierungen mussten daraufhin bereits teilweise zurückgenommen werden.

Einzige Niederlage gegen Wladimir Klitschko

Der 36 Jahre alte Powetkin hat von seinen 31 Profikämpfen 30 gewonnen. Die einzige Niederlage kassierte er am 5. Oktober 2013, als er seinen WBA-Gürtel in Moskau an Wladimir Klitschko verlor. Wilder wurde am 17. Januar 2015 WBC-Weltmeister und verteidigte seinen Titel bislang dreimal erfolgreich. Der 30-Jährige hat alle seine 36 Kämpfe gewonnen, 35 davon durch K.o.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel