vergrößernverkleinern
BOX-US-ALI
Die Sportwelt trauert um den verstorbenen Boxer Muhammad Ali © Getty Images

Die Eintrittskarten für die Trauerfeier zu Ehren des verstorbenen Boxers Muhammad Ali sind innerhalb kurzer Zeit vergriffen. Barack Obama nimmt nicht teil.

Binnen einer Stunde waren am Mittwoch alle rund 15.000 Tickets für die Trauerfeier zu Ehren der verstorbenen Box-Legende Muhammad Ali vergriffen.

Vor den Karten-Ausgabeschaltern des Yum-Center in Alis Geburtsstadt Louisville/Kentucky hatten sich bereits in den frühen Morgenstunden gewaltige Schlangen gebildet.

Video

Am Freitag findet in der großen Veranstaltungshalle nach einem Trauerzug durch die gesamte Innenstadt die Trauerfeier für Ali statt.

Nicht daran teilnehmen wird US-Präsident Barack Obama, der zur selben Zeit bei der Schulabschlussfeier seiner ältesten Tochter Malia in Washington weilen wird.

Ali war am vergangenen Donnerstag wegen Atemproblemen in eine Klinik in Phoenix eingeliefert worden und dort gestorben. "The Greatest" war seit 1984 an Parkinson erkrankt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel