vergrößernverkleinern
Manny Pacquiao feiert seinen Sieg gegen Timothy Bradley
Manny Pacquiao plant sein Comeback © Getty Images

Von wegen Politik: Manny Pacquiao will noch dieses Jahr seine Comeback feiern. Seine Bestrebungen im Senat der Philippinen sollen nicht darunter leiden.

Der ehemalige philippinische Box-Weltmeister Manny Pacquiao wird noch in diesem Jahr in den Ring zurückkehren.

Dies sagte Bob Arum, Promoter des 37-Jährigen, dem US-amerikanischen TV-Sender ESPN.

Pacquiao hatte seine Karriere im April nach einem Sieg über Timothy Bradley beendet.

Pacquiao, als einziger Boxer in acht Gewichtsklassen Champion, soll am 29. Oktober oder 5. November in Las Vegas boxen, ein Gegner steht noch nicht fest. "Manny will zurückkehren," sagte Arum: "Das geht allerdings nur, wenn es sich mit seinen Aufgaben im Senat vereinbaren lässt." Pacquiao war nach seinem Abschied vom Sport in die Politik gewechselt.

Pacquiao lässt Senat-Arbeit nicht ruhen

Ein Rückzug aus dem neuen Betätigungsfeld ist wegen des Comebacks kein Thema. "Medienberichte, wonach ich plane, meine Arbeit im Senat für einen Kampf ruhen zu lassen, sind nicht wahr. Über meinen nächsten Fight wurde noch nicht gesprochen.

Sollte es dazu kommen, werden ich dafür sorgen, dass meine Tätigkeit im Senat nicht beeinträchtigt wird", teilte Pacquiao in einer Erklärung mit.

"Manny fehlt das Boxen. Ihm fehlt das Training", sagte Pacquiaos Berater Michael Koncz gegenüber ESPN.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel