vergrößernverkleinern
Marco Huck
Marco Huck verteidigt am Samstag seinen WM-Titel im Cruisergewicht gegen Ovill McKenzie © Getty Images

Vor dem Duell am Samstag gegen Marco Huck macht es Gegner Ovill McKenzie wie Tyson Fury. Der Brite verpasst die obligatorische Pressekonferenz.

IBO-Cruisergewichtschampion Marco Huck musste beim ersten "Kräftemessen" im Vorfeld des Titelkampfes am Samstag in der Frankfurter Festhalle auf die Anwesenheit seines Herausforderers Ovill McKenzie verzichten.

Der 36-jährige konnte laut eigener Aussage aufgrund von Problemen mit seinem Pass nicht wie geplant zur obligatorischen Pressekonferenz anreisen, er war jedoch über Skype live zugeschaltet.

Am Samstag werde der in Jamaika geborene Brite hingegen wie geplant im Ring stehen.

Für den amtierenden Weltmeister Huck ist es die erste IBO-Titelverteidigung. Der 31-Jährige hatte den Gürtel erst im Februar in Halle gegen McKenzies Landsmann Ola Afolabi gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel