vergrößernverkleinern
Arthur Abraham v Robert Stieglitz  -  WBO Super Middleweight World Championship
Robert Stieglitz feierte den 50. Sieg im 56. Profikampf © Getty Images

Robert Stieglitz besiegt in Magdeburg einen Franzosen einstimmig nach Punkten und holt sich den EM-Gürtel im Halbschwergewicht. Jetzt will der 35-Jährige weiterkämpfen.

Ex-Weltmeister Robert Stieglitz ist neuer Box-Europameister im Halbschwergewicht. In seiner Heimatstadt Magdeburg besiegte der 35-jährige Titelverteidiger Mehdi Amar (Frankreich) einstimmig nach Punkten.

Für Stieglitz war es der 50. Sieg im 56. Kampf. "Ich muss das erst mal realisieren", sagte der Champ und kündigte an: "Ich werde auf jeden Fall weitermachen."

Guter Start für Stieglitz 

Vor 5000 Besuchern in der Getec-Arena war Stieglitz vom ersten Gong an im Angriffsmodus und entschied die ersten Runden für sich. Lokalmatador Stieglitz, der nach seinem Aufstieg aus dem Super-Mittelgewicht erst seinen dritten Kampf im Halbschwergewicht bestritt, überzeugte durch eine starke Rechte und einen guten Jab.

Zwischenzeitlich wehrte sich der Franzose mit wütenden Attacken, doch der Deutsch-Russe behielt die Ruhe und ließ unterm Strich nur wenige Treffer zu, auch wenn das Amar anders sah und sich benachteiligt fühlte: "Ich habe gewonnen, und die Punktrichter haben das nicht gesehen. Immer, wenn ich ich eine gute Aktion hatte, wurde ich vom Ringrichter gebremst. Ich hoffe auf einen Rückkampf."

Stieglitz meldet sich zurück

Stieglitz indes genoss seinen Sieg. Nach drei Niederlagen gegen den Berliner Arthur Abraham wurde der frühere Mehrfach-Champion im Super-Mittelgewicht von vielen schon abgeschrieben, nun winkt eventuell sogar ein erneuter WM-Kampf, auch wenn der Ex-Weltmeister nicht mehr der Jüngste ist: "Für mich ist der Titel eine Bestätigung, dass ich immer noch stark bin. Nicht jeder hat es geschafft, in meinem Alter noch einmal Europameister zu sein", sagte der Rückkehrer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel