Video

Dereck Chisora sorgt auf einer Pressekonferenz für einen handfesten Skandal. Er liefert sich mit seinen nächsten Kontrahenten ein Wortgefecht - am Ende fliegt ein Tisch.

Skandal-Boxer Dereck Chisora ist wieder einmal unangenehm aufgefallen.

Vor dem Kampf um den britischen Schwergewichtstitel gegen Dillian Whyte am Samstag in Manchester warf der 32-Jährige bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in einem Wutanfall einen Tisch auf seinen Kontrahenten.

Whytes Trainer Mark Tibbs konterte den Angriff mit einem Mikrofon-Wurf in Richtung Chisora.

Der Termin mündete anschließend in unübersichtliche Tumulte. Vorausgegangen war der Auseinandersetzung ein heftiges Wortgefecht. "Dereck und ich wissen beide, was passieren würde, wenn wir ohne Sicherheitskräfte in einem Raum wären", hatte Whyte seinem Gegner gedroht.

Chisora hatte in der Vergangenheit immer wieder durch derartige Ausfälle von sich Reden gemacht. Vor seinem WM-Kampf im Jahre 2012 gegen den damaligen Weltmeister Vitali Klitschko verpasste er diesem eine Ohrfeige, mit seinem Landsmann David Haye geriet er ebenfalls aneinander.

Insgesamt verlor Chisora sechs seiner 32 Kämpfe, darunter unter anderem die WM-Duelle gegen Klitschko und Ex-Champion Tyson Fury.

In seinem bislang letzten Kampf um die Europameisterschaft unterlag Chisora im Mai 2016 in Hamburg dem Bulgaren Kubrat Pulew nach Punkten. Anschließend besiegte er im September in einem Testkampf Drazan Janjanin aus Bosnien nach K.o. in der zweiten Runde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel