vergrößernverkleinern
BOX-GBR-UKR-JOSHUA-KLITSCHKO
Wladimir Klitschko kämpft am 29. April gegen Anthony Joshua © Getty Images

Wladimir Klitschko will mit seinen intensiven Trainingseinheiten für den Joshua-Kampf im Februar anfangen. Es werde nicht einfach, richtige Trainingsgegner zu finden.

Box-Profi Wladimir Klitschko will in zwei Monaten mit seinen intensiven Vorbereitungen auf den "Kampf des Jahres" gegen Schwergewichts-Weltmeister Anthony Joshua am 29. April in London beginnen.

"Ich werde Mitte Februar mit dem richtigen Training anfangen", sagte der Ukrainer im Interview mit seinem Haussender RTL.

Suche nach Trainingsgegnern

Der 1,98 m große Ex-Champion weiß, dass es dieses Mal nicht einfach wird, die richtigen Trainingsgegner zu finden.

"Wir werden wohl hinter den gleichen Sparringspartnern her sein. Das ist wie auf einem Markt. Man muss sich die Besten schnell schnappen, bevor der andere sie dir wegnimmt", sagte Klitschko.

Joshua war 2013 selbst Sparringspartner von Klitschko, als sich dieser auf seinen Kampf gegen den Bulgaren Kubrat Pulew vorbereitete.

"Als er Champion war, wollte ich von ihm lernen, wie er sein Trainingscamp abhält, um es für meine Zwecke zu nutzen", sagte der 27 Jahre alte IBF-Weltmeister Joshua.

Respekt vor Joshua

Klitschko zeigte Respekt vor dem 13 Jahre jüngeren Titelverteidiger. "Ich habe ihn in vielen Sparringsrunden erlebt und weiß, dass er seine 18 Gegner nicht umsonst alle K.o. geschlagen hat. Er ist wirklich eine K.o.-Maschine mit viel Dampf in den Fäusten."

Der einstige Langzeit-Champion sieht viele Parallelen zur britischen Box-Hoffnung.

"Wir beide sind wie aus einem Holz geschnitzt: gleiche Körpergröße, gleiche Kraft, allerdings mit Unterschieden bei Alter und Erfahrung. Und Anthony ist wahnsinnig athletisch", sagte der jüngere der beiden Klitschko-Brüder.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel