vergrößernverkleinern
Zum Kampf zwischen Anthony Joshua (l.) und Wladimir Klitschko werden 90.000 Zuschauer erwartet © Getty Images

Zum Boxkampf des Jahres zwischen Wladimir Klitschko und Anthony Joshua werden 90.000 Zuschauer erwartet. Damit bricht das Duell einen Nachkriegs-Rekord.

Der Boxkampf des Jahres zwischen dem entthronten Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko und Champion Anthony Joshua bricht die englischen Zuschauerrekorde.

Für den Mega-Fight am 29. April im Londoner Wembley-Stadion werden insgesamt 90.000 Zuschauer erwartet.

"Ich kann den Kampf kaum erwarten. Es ist einfach fantastisch, dass es einen Nachkriegs-Rekord an einem Weltklasse-Veranstaltungsort mit dem Wembley-Stadion zu sehen geben wird", sagte Londons Bürgermeister Sadiq Khan und garantierte, "wir werden alle Menschen an diesem Tag sicher und schnell transportieren können".

Klitschko-Kampf knackt Nachkriegs-Rekord

Der Kampf wird den britischen Nachkriegs-Rekord zwischen Carl Froch und George Groves in Wembley vor drei Jahren (80.000) knacken und mit dem Duell von 1939 zwischen Len Harvey und Jock McAvoy gleichziehen.

An die mehr als 132.000 Fans beim WM-Kampf zwischen dem Mexikaner Julio César Chávez und dem Amerikaner Greg Haugen 1993 in Mexiko City kommt der Kampf jedoch nicht heran.

Für Klitschkos nächste WM-Chance wurden allerdings bereits 80.000 Tickets innerhalb von nur einer Stunde abgesetzt. Am 1. Februar kommen zusätzliche 10.000 Karten in den Verkauf.

Duell um die Titel der IBF, der IBO und den Gürtel des Superchampions der WBA

Bei dem mit Spannung erwarteten Duell geht es um die Titel der IBF, der IBO und um den Gürtel des Superchampions der WBA. "Dieser Kampf ist alles für mich. Es wird definitiv eine spezielle Nacht", hatte Klitschko, der in seiner langen Karriere nur vier seiner 68 Profikämpfe verloren hat, zuletzt gesagt.

Das Spektakel, das in Deutschland von RTL übertragen wird, soll 50 Millionen Euro Umsatz erlösen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel