vergrößernverkleinern
Oktay Urkal (l.) ist der Gewinner der Silbermedaille von Olympia 1996 in Atlanta, Weltcupsieger, Europameister und Deutscher Meister © Getty Images

Der Ex-Europameister Oktay Urkal wird neuer Trainer von Cruisergewichtler Marco Huck. Zusammen mit ihm will Huck in sechs Wochen den WM-Kampf gegen den Letten Briedis gewinnen.

Ein Ex-Europameister für den Weltmeister: Box-Champ Marco Huck geht mit Oktay Urkal als verantwortlichem Mann in der Ringecke in den WBC-Titelkampf gegen den Letten Mairis Briedis am 1. April in Dortmund. Dies teilte Hucks Management am Montag mit.

"Ich stehe jetzt vor einer großen Herausforderung und spüre, dass ich einen Trainer mit viel Boxerfahrung brauche. Oktay ist ein junger, ambitionierter Trainer, der aufgrund seiner Profikarriere aber auch viel Ringerfahrung mitbringt", erklärte der Cruisergewichtler, Weltmeister des kleinen Verbandes IBO.

Huck war in seinen letzten beiden Kämpfen von Varol Vekiloglu betreut worden. "Ich freue mich, dass er weiterhin als Konditionstrainer zur Verfügung steht", sagte Huck. Urkal bereitet den Weltmeister derzeit im Trainingslager im niedersächsischen Braunlage auf den WM-Kampf vor.

Oktay Urkal hat 38 seiner 42 Profikämpfe gewonnen. Er wurde Europameister in den Gewichtsklassen Halbwelter- und Weltergewicht. Der WM-Gürtel blieb ihm in zwei Anläufen aber verwehrt. Am 23. Juni 2001 scheiterte er am Australier Kosta Tszyu (Halbwelter/WBA und WBC), sechs Jahre später an Miguel Cotto aus Puerto Rico (Welter/WBA). Dies war zugleich sein letzter Profifight.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel