vergrößernverkleinern
Floyd Mayweather hat eine Kampfbilanz von 49:0
Floyd Mayweather sorgt mit seinen Aktionen immer wieder für Überraschungen © Getty Images

Superstar Floyd Mayweather besucht ein Fast-Food-Restaurant in einer englischen Stadt, dann dreht die ganze Stadt durch und die Polizei muss eingreifen.

Wo er auftaucht, ist nichts normal.

Box-Superstar Floyd Mayweather besuchte am Wochenende ein Fast-Food-Restaurant in der englischen Stadt Bradford. In kürzester Zeit sprach sich die Anwesenheit des 40-Jährigen herum. Daraufhin brach laut The Yorkshire Post in der Kleinstadt ein Verkehrschaos aus, weil unzählige Bewohner ein Foto mit Mayweather machen wollten.

Die Polizei musste daraufhin anrücken und die Straße sperren.

Innen bestellte der Boxer für sich und sein Team Burger und Milchshakes. Angesichts des angekündigten Kampfes gegen Conor McGregor überrascht der Besuch in einem Fast-Food-Restaurant, zumal der große Fight wohl immer näher rückt.

Laut Sun wurde für den 10. Juni die T-Mobile Arena in Las Vegas reserviert. Dort soll der Kampf der beiden offenbar stattfinden.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel