vergrößernverkleinern
Alexander Powetkin wurde vom WBC wegen Dopings gesperrt
Alexander Powetkin wurde vom WBC wegen Dopings gesperrt. © Getty Images

Ex-Box-Weltmeister Alexander Powetkin muss eine Sperre wegen Dopings hinnehmen. Es ist bereits das zweite Vergehen des 37-Jährigen.

Der ehemalige russische Box-Weltmeister Alexander Powetkin ist wegen Dopings vom World Boxing Council (WBC) gesperrt und mit einer Geldstrafe in Höhe von 250.000 Dollar belegt worden. Beim Schwergewichtler war nach seinem Kampf im April 2016 gegen Badou Jack in Washington D.C. das Anabolikum Ostarin nachgewiesen worden.

Daher musste im Dezember Powetkins Titelkampf gegen den Kanadier Bermane Stiverne abgesagt werden. Es war bereits der zweite Dopingverstoß des 37-Jährigen, nachdem er Anfang 2016 positiv auf Meldonium getestet worden war. Damals war anschließend der Titelkampf gegen Titelträger Deontay Wilder (USA) geplatzt.

Sperre gilt mindestens ein Jahr

Die Suspendierung gilt nur für WBC-Kämpfe. Nach Ablauf eines Jahres kann er die Aufhebung der Sperre beantragen. Powetkin hat von seinen 31 Profikämpfen nur einen verloren, den am 5. Oktober 2013 im WM-Kampf in Moskau gegen den inzwischen entthronten Ukrainer Wladimir Klitschko. 22 seiner 30 Siege errang er durch K.o.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel