vergrößernverkleinern
Im Sommer soll es zum Mefafight zwischen Conor McGregor und Floyd Mayweather kommen © Getty Images

Bei einer Box-Veranstaltung stichelt Conor McGregor gegen seinen möglichen Gegner Floyd Mayweather. Im Juni sollen beide in Las Vegas gegeneinander kämpfen.

Der brisanteste Boxkampf des Jahres rückt immer näher: Im Juni wollen der UFC-Superstar Conor McGregor und der Ex-Box-Weltmeister Floyd Mayweather in Los Angeles wohl in den Ring steigen.

Doch schon jetzt setzt der Ire erneut zum Schlagabtausch gegen Skandal-Boxer Mayweather an.

McGregor: "Die Welt schockieren!"

Am Rande des Profi-Debüts von McGregors Landsmann Michael Conlan in New York spuckte der 28-Jährige in einem Wut-Interview große Töne.

"Dieser Kampf wird die ganze Welt schockieren, niemand ist darauf vorbereitet! Ich werde die Box-Welt übernehmen und ihr werdet alles zurück nehmen, was ihr je über mich gesagt habt!"

Und McGregor geht noch weiter: "Ich werde Floyd besiegen. Ich bin groß und gefährlich. Meine Fäuste sind überall!"

Auf die Frage, wann der Kampf stattfinden wird, weicht der sonst so laute UFC-Champion allerdings aus. "Wir einigen uns gerade. Ihr werdet davon erfahren."

Multi-Millionen-Kampf

Seit mehreren Wochen verdichten sich die Gerüchte auf einen Klassenkampf zwischen McGregor und Mayweather. Erst in der vergangenen Woche gab der mittlerweile 40-Jährige Amerikaner Mayweather bekannt, dass er offiziel aus der "Boxer-Rente" zurückkehren wolle.

Video

Und auch die UFC als Veranstalter für den Mega-Kampf heizte die Gerüchteküche zuletzt an. "Der Kampf wird bald kommen", erklärte Präsident Dana White.

Sicher ist bisher nur: Ein Zusammentreffen zwischen McGregor und Mayweather wäre wohl für alle Seiten ein großes Geschäft. Demnach soll der ungeschlagene Box-Weltmeister über 100 Millionen Dollar über den Fight einnehmen. Eine ähnliche Summe wird McGregor zugeschrieben.

Mayweather und die wilden Tiere

Von Mayweather ist bislang keine Reaktion auf die erneuten Giftpfeile überliefert.

Zuletzt hatte der Ex-Boxprofi bereits mit einer anderen wilden Raubkatze zu kämpfen. In einem Moskauer Hotel sorgte der 40-Jährige bei einem Spaziergang mit einem angeleinten Tiger für Aufregung.

Mayweathers Leibwächter Adam Plant teilte die verrückten Szenen im Internet. Dabei hat der ungeschlagene Champion deutliche Probleme, das wilde Tier zu bändigen. Ob er ähnliche Probleme bei der Bändigung McGregors hat, werden die Boxfans spätestens im Juni erfahren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel