vergrößernverkleinern
Artut Jyhan ist derzeit die Nummer 64 der Weltrangliste
Jyhan Artut ist derzeit die Nummer 64 der Weltrangliste

München - Vor den European Darts Championship in Mülheim mit Taylor & Co. spricht der einzige deutsche Starter im SPORT1-Interview.

Von Dominik Laska

Die Schlagzahl steigt.

Immer schneller rückt die Weltmeisterschaft im Dezember näher und bereits zwei Wochen nach dem World Grand Prix in Dublin, den Michael van Gerwen für sich entscheiden konnte, steht das nächste Major-Turnier auf dem Plan.

In Mülheim an der Ruhr treffen sich die besten Spieler der Professional Darts Corporation (PDC) um einen neuen European Darts Champion zu krönen (24.-26. Oktober, LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM). Doppelweltmeister Adrian Lewis reist als Titelverteidiger an. Mit dabei ist auch ein Deutscher.

Jyhan Artut, der am vergangenen Wochenende bei einem Players Championship Turnier im englischen Crawley bis ins Halbfinale stürmte und erst an van Gerwen scheiterte, hält in Mülheim als Einziger die deutschen Fahnen hoch.

Deutschland immer attraktiver

Ein Major-Turnier in Deutschland? Schon lange keine Seltenheit mehr. Und dennoch ist zu bemerken, dass die PDC immer mehr auf den deutschen Markt setzt.

Sieben Turniere der European Tour fanden im Jahr 2014 in Deutschland statt, darunter mit dem World Cup of Darts und den European Darts Championship zwei Major-Events. 2015 werden es aller Voraussicht nach sogar acht Turniere auf deutschem Boden werden.

Eine Entwicklung, die auch Artut positiv betrachtet: "Natürlich ist das riesig, was hier gerade in Deutschland abläuft und was die PDC Europe macht", sagt der Holzmindener im Gespräch mit SPORT1.

Und er erklärt, auch mit Blick auf die Zukunft des Darts-Sport in Deutschland, weiter: "Ohne das wäre es für uns Deutsche auch echt schwer gewesen, in der PDC Fuß zu fassen. Vielleicht haben wir ja auch bald einen Deutschen, der unter den Top 20 mitspielt und dann denke ich mal, wird das auch noch ganz andere Ausmaße annehmen".

Top-Gegner für Artut

In Mülheim bekommt es Deutschlands bester Darts-Spieler mit einem harten Brocken zu tun. Auf die derzeitige Nummer 64 der Weltrangliste wartet Top-Ten-Spieler Dave Chisnall, der in der Rangliste auf Platz acht rangiert (ab 13.45 Uhr im LIVESTREAM).

Dennoch geht Artut mit viel Selbstvertrauen in das Heimspiel: "Ich spiele die letzten drei Monate schon ziemlich stark und konstant und habe eine sehr gute Bilanz gegen Dave Chisnall". (News: Alles zum Darts)

Statistik spricht für den Deutschen

Er weiß, dass es "in den 20 Minuten passen muss, wenn man dann auf der Bühne steht. Jedes Spiel ist anders, der Modus (Best-of-11-Legs in Runde eins, d. Red.) ist auch nicht so lang für ein Major-Turnier und dann kommt es darauf an, wer schneller ins Spiel kommt. Aber ich bin ziemlich zuversichtlich".

Für Zuversicht hat Artut auch allen Grund. Bei bisher drei Aufeinandertreffen mit Chisnall konnte der Deutsche zwei Partien für sich entscheiden.

Stimmung ist "schon ganz geil"

Aber der Holzmindener will sein Spiel nicht vom Gegner abhängig machen, wie er erklärt, da es am Ende "eigentlich keinen Unterschied macht, gegen wen man spielt. Man muss sein Spiel durchziehen und dann hat da jeder Gegner seine Probleme. "

Ein Faktor, der ebenfalls für den Deutschen sprechen könnte, ist der Heimvorteil, denn "wenn die ganze Halle, wie zum Beispiel in Hamburg beim World Cup of Darts, einen unterstützt, dann ist das schon ganz geil", gibt Artut zu.

Artut will Top-Duo vermeiden

Lediglich zwei Kontrahenten würde er am liebsten so lange wie möglich aus dem Weg gehen: "Die einzigen, die ich nicht unbedingt bei einem solchen Major-Event haben möchte, sind ein Phil Taylor oder ein Michael van Gerwen", erklärt der 38-Jährige.

Vierfach-Sieger Taylor, der beim World Grand Prix in Dublin bereits im Viertelfinale gescheitert war, trifft in der ersten Runde auf Steve Beaton, Weltmeister van Gerwen bekommt es mit Justin Pipe zu tun (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Fürs Erste muss sich Artut also keine Gedanken um das Top-Duo der PDC machen. Sollte es aber wieder so weit gehen, wie am vergangenen Wochenende, wird ein Treffen mit Taylor oder van Gerwen womöglich unvermeidbar sein.

Die Partien der 1. Runde im Überblick:

Nachmittags-Session (ab 13.45 Uhr im LIVESTREAM):

Wes Newton - Ian White

Vincent van der Voort - Robert Wagner

Rowby-John Rodriguez - Robert Thornton

Jamie Caven - Mensur Suljovic

Brendan Dolan - Michael Smith

Dave Chisnall - Jyhan Artut

Dean Winstanley - Kim Huybrechts

Christian Kist - Mervyn King

Abend-Session (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM):

Peter Wright - Benito van de Pas

Andy Hamilton - Stephen Bunting

Gary Anderson - Terry Jenkins

James Wade - Ronny Huybrechts

Adrian Lewis - Jelle Klaasen

Michael van Gerwen - Justin Pipe

Phil Taylor - Steve Beaton

Simon Whitlock - Raymond van Barneveld

(SHOP: Jetzt Darts-Artikel kaufen)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel