Das Favoritensterben bei der European Darts Championship in Mülheim an der Ruhr hat sein nächstes Opfer.

Rekordweltmeister Phil Taylor verabschiedete sich mit einer denkbar knappen 9:10-Pleite gegen den amtierenden BDO-Champion Stephen Bunting in der zweiten Runde aus dem Turnier.

Die beiden Kontrahenten lieferten sich ein hochklassiges Duell. Mit einem Drei-Dart-Schnitt von jeweils über 102 Punkten boten Taylor und Bunting den Zuschauern ein wahres Spektakel.

"The Bullet" Bunting glänzte dabei mit insgesamt zehn 180ern. Beinahe hätte der 31. Der PDC-Weltrangliste seine Performance mit einem Neun-Darter gekrönt. Beim Stand von 7:6 zimmerte der Engländer acht perfekte Darts ins Board und verpasste die Doppel-12 nur haarscharf.

Im entscheidenden Durchgang behielt Bunting dann die Nerven und beendete mit seinem zweiten Match-Dart auf der Doppel-20 die Begegnung.

Michael van Gerwen zog den Kopf derweil gerade noch aus der Schlinge. "Mighty Mike" siegte nach hartem Kampf mit 10:8 gegen Brendan Dolan.

Die Vorentscheidung im Match fiel im 17. von maximal 19 Legs. Dolan hatte zweimal die Chance zum Leg-Gewinn, konnte den Sack aber nicht zumachen.

Van Gerwen nutzte dies und zog mit seinem ersten Match-Dart ins Viertelfinale ein. In der Runde der letzten Acht wartet am Sonntag (ab 17.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) Dave Chisnall auf den Weltranglisten-Ersten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel