vergrößernverkleinern
Musste eine herbe Niederlage einstecken: Raymond van Barneveld

Favoritenschreck Keegan Brown hat die nächste große Sensation beim Grand Slam of Darts in Wolverhampton geschafft.

Der erst 22-Jährige trumpfte im Achtelfinale des letzten Major-Turniers vor der WM groß auf und schickte Superstar Raymond van Barneveld mit 10:7 nach Hause.

Bereits in der Vorrunde hatte der Jungstar durch einen 5:1-Sieg gegen Doppel-Weltmeister Adrian Lewis für Aufsehen gesorgt. Gegen van Barneveld machte "The Killer" seinem Namen nun ein zweites Mal alle Ehre.

Brown legte einen Blitzstart hin und führte schnell mit 4:0. Auch mit zunehmender Match-Dauer ließ sich der Engländer nicht beirren und spulte abgeklärt sein Pensum ab. Bis auf 9:3 zog er seinem Kontrahenten davon.

Mit dem Sieg vor Augen zeigte der Außenseiter dann doch Nerven und konnte die ersten fünf Match-Darts nicht nutzen.

Schließlich beendete die Nummer 70 der PDC-Weltrangliste mit einem Wurf auf das Bull's Eye aber das Match und schockte so den fünffachen Weltmeister "Barney".

Zuvor hatten in den beiden Duellen zwischen den großen Darts-Verbänden die Vertreter der Professional Darts Corporation (PDC) die Oberhand behalten. Sowohl Dave Chisnall als auch Kim Huybrechts setzten sich in ihren Matches gegen die Kontrahenten aus der British Darts Organisation (BDO) durch.

Chisnall ließ Robbie Green beim 10:3-Sieg keine Chance. Die Nummer acht der PDC schlug den Ranglisten-16. der konkurrierenden BDO klar.

Mit 5:0 eilte "Chizzy" seinem Gegner gleich zu Beginn davon und verteidigte den Vorsprung anschließend erfolgreich.

Spannender ging es beim Aufeinandertreffen zwischen Huybrechts und Alan Norris zu. Der Belgier legte einen astreinen Auftritt ans Oche und hielt die Nummer zwei der BDO mit 10:5 im Zaum.

Gerade als Norris Morgenluft witterte, machte "The Hurricane" mit High Finishes von 144 und 155 Punkten den Sack zu.

Huybrechts trifft in der nächsten Runde auf den Sieger der Partie von PDC-Champion Michael van Gerwen und Terry Jenkins (JETZT LIVE im TV auf SPORT1).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel