vergrößernverkleinern
Mervyn King setzte sich gegen Stephen Bunting durch

Darts-Legende Phil Taylor hat nach einer Demonstration der Stärke nahezu mühelos das Halbfinale des Grand Slam of Darts in Wolverhampton (JETZT LIVE im TV auf SPORT1 und imLIVESTREAM) erreicht.

"The Power" ließ im letzten Viertelfinale Michael Smith beim 16:3 nicht den Hauch einer Chance und scheint rechtzeitig zum Saisonhöhepunkt Weltmeisterschaft (ab dem 18. Dezember LIVE im TV auf SPORT1,SPORT1+ und im LIVESTREAM) in Top-Form zu kommen.

In der Runde der letzten Vier bekommt es Taylor nun mit Mervyn King zu tun, der Stephen Bunting mit 16:9 bezwang.

Taylor kam am Ende auf einen starken Drei-Darts-Average von 107,28 Punkten, seine Checkout-Quote war mit 50 Prozent nicht weniger beeindruckend.

Nach ausgeglichenem Beginn trumpfte Taylor immer mehr auf und zog Smith früh den Zahn.

"Bully Boy" haderte bereits in der Anfangsphase mit seinem Spiel und zog mehrfach - sichtlich frustriert und kopfschüttelnd - die Pfeile aus der Scheibe.

Taylor zeigte sich allerdings erbarmungslos und hielt sein extrem hohes Niveau über die komplette Partie bei.

Gleich seinen ersten Match-Dart brachte Taylor in der Doppel-16 unter. Zuvor legte auch King gegen Bunting früh den Grundstein zum Sieg. Nach sieben Legs stand für "The King" bereits eine 5:2-Führung zu Buche.

Bunting mühte sich zwar nach Kräften, rannte aber über die komplette Partie diesem Rückstand hinterher.

Mit einem weiteren Break im 22. Leg zum 14:8 sorgte King dann für die Vorentscheidung. "The Bullet" musste sich trotz des knapp besseren Drei-Dart-Averages (96,54 gegenüber 96,01 von King) geschlagen geben. King hatte dafür mit insgesamt neun 180ern die Nase vorn - Bunting warf sechs Mal die Maximalpunktzahl.

Das erste Halbfinale bestreiten am Sonntagnachmittag der Belgier Kim Huybrechts und Dave Chisnall (ab 15.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1), die sich bereits am Freitag mit Siegen gegen Michael van Gerwen bzw. Keegan Brown für die Runde der letzten Vier qualifizierten.

Während Huybrechts einen Sahne-Tag erwischte und den Weltmeister inklusive Neun-Darter regelrecht demütigte, benötigte Chisnall eine starke Aufholjagd, um Favoritenschreck Brown aus dem Turnier zu werfen.

Der Grand Slam of Darts ist das einzige Major-Turnier, bei dem Spieler der konkurrierenden Darts-Verbände Professional Darts Corporation (PDC) und British Darts Organisation (BDO) aufeinandertreffen. Allerdings sind seit dem Achtelfinale keine Akteure der BDO mehr im Turnier vertreten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel