Video

Phil Taylor hat eine WM-Generalprobe nach Maß gefeiert und zum sechsten Mal in seiner Karriere den Grand Slam of Darts in Wolverhampton gewonnen.

"The Power" setzte sich in einem hochklassigen Finale, insgesamt 17 Mal erzielten die Kontrahenten zusammen die Maximalpunktzahl von 180, mit 16:13 gegen Dave Chisnall durch und unterstrich nach einem eher durchwachsen verlaufenen Jahr 2014 seine deutlich aufsteigende Form.

Wie schon im Viertelfinale gegen Michael Smith und auch im Halbfinale gegen Mervyn King am Sonntagnachmittag legte "The Power" los wie die Feuerwehr und setzte sich schnell auf 5:0 ab.

Anders als Taylors letzte Gegner ließ sich Chisnall allerdings vom Anfangs-Wirbel des Rekordweltmeisters nicht demoralisieren, blieb auf Schlagdistanz und kam über 3:6 und 6:9 wieder heran.

In Taylors Spiel schlichen sich immer mehr Schwächen, die sein Konkurrent ein ums andere Mal zu nutzen wusste.

So verpasste Taylor ein vermeintlich leichtes Checkout auf die Doppel-5. Chisnall ergriff die Chance beim Schopfe, verkürzte auf 8:9 und schaffte im 18. Leg sogar den Ausgleich.

Zuvor hatte "Chizzy" mit einem 147er-Finish ein Highlight gesetzt.

Die Partie schien zugunsten des Herausforderers zu kippen, doch dann ließ "The Power" wieder seine Extraklasse aufblitzen und sorgte für die entscheidende Wende.

Mit einem Break im 22. Leg und anschließender Bestätigung brach er Chisnalls Widerstand und zog uneinholbar bis auf 15:10 davon.

Chisnall witterte mit drei Leg-Gewinnen in Folge zwar noch einmal Morgenluft, Taylor ließ sich seinen sechsten Erfolg in Wolverhampton letztlich aber nicht mehr nehmen.

Mit seinem vierten Match-Dart in die Doppel-10 machte Taylor das Match zu und reist nun mit reichlich Selbstbewusstsein zum Höhepunkt nach London.

Die WM steigt ab dem 18. Dezember traditionell im Alexandra Palace (LIVE im TV auf SPORT1, SPORT1+ und im LIVESTREAM).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel