London - Sascha Stein verdient sich bei der Niederlage gegen Michael van Gerwen viel Anerkennung. Gary Anderson wendet das Aus ab.

Video

Der Traum ist ausgeträumt, aber Sascha Stein hat sich mit einer starken Leistung von der Darts-WM (täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) verabschiedet.

Der deutsche Überraschungsmann hat die Nummer 1 der Welt, Michael van Gerwen, im Alexandra Palace von London kurz geärgert, der ganz große Coup blieb ihm aber verwehrt.

Mit 1:4 unterlag Stein letztlich gegen "Mighty Mike", konnte dabei aber einen unerwarteten Satzgewinn und darüber hinaus einige Leg-Gewinne verzeichnen.

Stein verdiente sich damit die Anerkennung von van Gerwen, der den Arm des Deutschen nach Ende der Partie demonstrativ in die Höhe reckte und ihm anschließend einen starken Auftritt bescheinigte.

Stein trotz Niederlage zufrieden

"Er hat mich unter Druck gesetzt. Ich habe einen Average von über Hundert gespielt und ich musste den auch spielen, um Stein in den Griff zu kriegen", sagte van Gerwen. Ein Ritterschlag vom Weltmeister für Sascha Stein.

Der war nach seinem respektablen Auftritt zwar enttäuscht, aber auch stolz auf seine Leistung.

"Gegen so einen Gegner muss man auch mit einer Niederlage zufrieden sein. Ich habe einen Teil der Zuschauer auf meine Seite gezogen. Im Moment bin ich ein bisschen geknickt, aber wenn man die Anerkennung vom Gegner bekommt, ist das auch okay", kommentierte Stein im Gespräch mit SPORT1.

Video

Anderson zieht Kopf aus der Schlinge

Van Gerwen zog durch den Sieg ins Achtelfinale ein, wo er am Montag auf Terry Jenkins trifft. In der dritte Runde steht auch Gary Anderson.

"The Flying Scotsman" hatte in seinem Zweitrunden-Match jedoch deutlich mehr Mühe als Van Gerwen. Anderson besiegte den Niederländer Jelle Klaasen in einem hochklassigen Match mit 4:3.

Nach vier Sätzen hatte die Nummer vier der Welt noch 1:3 in Rückstand gelegen.

Zu Beginn deutete alles auf einen lockeren Sieg von Anderson hin. Der Schotte sicherte sich den ersten Satz mit einem souveränen 3:0. Doch schon im zweiten Satz nahm Klaasen deutlich an Fahrt auf. Erst im fünften Satz fand Anderson wieder zu seinem Spiel und konnte die drohende Niederlage noch abwenden.

Van de Pas kickt "Chizzy" raus

Zuvor hatte Benito van de Pas für eine Überraschung gesorgt. Der Niederländer setzte sich mit 4:2 gegen den favorisierten Briten Dave "Chizzy" Chisnall durch.

Van de Pas verlangte der Nummer acht der Welt alles ab und sicherte sich den Sieg im sechsten Satz.

Zu Beginn des Matchs deutete nichts darauf hin, dass könnte "Chizzy" das Spiel verlieren könnte. Doch der Favorit verpasst es, mit 2:0 in den Sätzen in Führung zu gehen, und brachte Van de Pas so ins Spiel.

Der Nierländer elminierte nach Paul Nicholson bereits den zweiten gesetzten Spieler.

"Snakebite" übersteht Schwächephase

Am Nachmittag hatten sich die Favoriten dagegen keine Blöße gegeben. Vorjahresfinalist Peter Wright zeigte beim 4:1 gegen Ronny Huybrechts eine ordentliche Leistung, musste aber nach einer kleinen Schwächephase den zweiten Satz abgeben.

Danach fand Wright zurück zu seinem Spiel und dominiert Huybrechts unter anderem mit einem Zehn-Dart-Leg und mehreren High-Finishes.

"Snakebite" verwandelte schlussendlich seinen ersten Matchdart zum Sieg über "The Rebel". Wrights nächster Gegner ist entweder der an 13 gesetzte Andy Hamilton oder Kyle Anderson.

Video

Jenkins mit acht perfekten Darts

Zuvor hatte bereits Terry Jenkins hat mit einer Weltklasse-Leistung die dritte Runde erreicht.

Gegen den überfordert wirkenden Laurence Ryder, der in der ersten Runde Justin Pipe ausgeschaltet hatte, warf er im Schnitt fast hundert Punkte.

Im letzten Leg des zweiten Satzes gelangen ihm acht perfekte Darts in Folge. Das für den "Neun-Darter" benötigte Feld Doppel-12 verpasste Jenkins denkbar knapp.

Auch Robert "The Thorn" Thornton schaffte den Einzug in die dritte Runde. Der Schotte Ronnie "The Rocket" Baxter mit 4:0.

Thornton hatte zu keinem Zeitpunkt der Partie Probleme und dominierte von Beginn an. Im letzten Leg des dritten Satzes warf er sogar sieben perfekte Darts, ehe er um Haaresbreite die Triple-19 verpasste.

Die Partien des Tages im Überblick:

Abend-Session

Dave Chisnall - Benito van de Pas 2:4

Michael van Gerwen - Sascha Stein 4:1

Gary Anderson - Jelle Klaasen 4:3

Nachmittags-Session

Robert Thornton - Ronnie Baxter 4:0

Terry Jenkins - Lawrence Ryder 4:0

Peter Wright - Ronny Huybrechts 4:1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel