London und München - Raymond van Barneveld lässt bei der Darts-WM dem österreichischen Shootingstar keine Chance. Auch der Taylor-Schreck siegt.

Video

Die österreichischen Festspiele sind bei der der Darts-Weltmeisterschaft in London (täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) ausgeblieben.

Sowohl Mensur Suljovic, als auch Youngster Rowby-John Rodriguez verpassten dem Einzug in die zweite Runde.

In einem hochklassigen Match musste sich Suljovic Michael Smith, der im vergangenen Jahr Phil Taylor aus dem Turnier geworfen hatte, mit 1:3 geschlagen geben.

Rodriguez verpasste gegen Raymond van Barneveld die Überraschung und verlor klar mit 0:3.

"Bully Boy" kontert

"The Gentle" Suljovic begann stark, sicherte sich sofort den ersten Satz, doch Smith gelang der direkte Konter. Beide Kontrahenten zeigten eine Leistung auf Weltklasse-Niveau.

In einem umkämpften dritten Satz profitierte Suljovic vor allem von einer starken Doppelquote, doch Smith behielt mit einem starken fünften Leg die Oberhand und sicherte sich das 2:1 in den Sätzen.

Auch im vierten Satz hielt der Österreicher lange Zeit mit, doch Smith war wieder in den entscheidenden Momenten zur Stelle und beendete die Partie.

Jetzt Darts-Artikel kaufen!

Das komplette Tableau in der Übersicht

Das Tableau der Darts-WM im Überblick

Schreck-Moment für Suljovic

Vor seinem ersten Match in London musste Suljovic noch einen Schock verkraften, nachdem er und mehrere Gäste seines Darts-Lokal in Wien Opfer eines Überfalls wurde.

Die Täter "sind mit Sturmhauben und Waffen ins Lokal reingestürmt und haben die Gäste massiv bedroht", wurde ein Polizeisprecher zitiert.

Die Gäste erlitten teilweise einen schweren Schock, blieben ansonsten jedoch unverletzt, berichtete der Polizeisprecher.

Van Barneveld dominiert "Little John"

Rodriguez zeigte zwar eine gute Leistung, hatte gegen den fünfmaligen Weltmeister van Barneveld aber wenig entgegenzusetzen.

In den entscheidenden Momenten spielte der Niederländer seine Routine und Erfahrung aus und machte die wichtigen Punkte.

Für Rodriguez war es nach einer starken Saison die erste Teilnahme bei der WM. Van Barneveld trifft in der zweiten Runde jetzt auf den Engländer Jamie Caven.

"Jabba" zittert sich weiter

Caven, der seit seiner Kindheit wegen eines Bienenstiches auf einem Auge blind ist, gewann sein Erstrundenmatch gegen den Schotten Jason Hogg mit 3:2.

"Jabba" startet stark in die Partie, hatte keine Probleme sich den ersten Satz zu sichern. In der Folge konnte Caven aber nicht an die gute Leistung anknüpfen und offenbarte immer mehr Probleme.

Das brachte Hogg auf den Plan, der sich sofort den zweiten Satz schnappte und zum 1:1 ausglich.

Caven sicherte sich zwar den dritten Satz, doch Hogg konterte erneut und glich wieder aus. Trotz großer Unsicherheiten behielt "Jabba" aber die Nerven und verwandelte seinen Match-Darts auf die Doppel-16.

Im abschließenden Match des Tages ließ der "History Maker" Brendan Dolan dem Südafrikaner Nolan Arendse beim 3:0 nicht den Hauch einer Chance. Er gab nicht nur keinen Satz ab, sondern gewann auch alle Legs und schaffte damit einen "Whitewash".

+++ Die Ergebnisse vom Montag im Überblick +++

Jamie Caven - Jason Hogg 3:2

Nolan Arendse - Alex Hon (Vorrunde) 4:0

Michael Smith - Mensur Suljovic 3:1

Raymond van Barneveld - Rowby-John Rodriguez 3:0

Brendan Dolan - Nolan Arendse 3:0

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel