SPORT1-Experte Elmar Paulke kann die Halbfinals kaum noch erwarten. Vor allem das Duell der beiden Ex-Champs elektrisiert ihn.

Hallo Dartsfreunde,

Eines kann man ruhig festhalten: viel mehr als diesen WM-Halbfinaltag hat die Sportart Darts nicht zu bieten.

Michael van Gerwen gegen Gary Anderson, anschließend Phil Taylor gegen Raymond van Barneveld. Die erste Partie könnte der spielerische Höhepunkt dieser Weltmeisterschaft werden (täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf tv.sport1.de).

Es wird ein atemberaubendes Tempo sein, das MVG und der Flying Schotsman an den Tag legen werden. Um das allerhöchste Niveau spielen zu können, brauchst du vor allem auch einen Gegner, der dein Tempo mitgeht. Und genau das werden wir erleben.

Bei Taylor gegen Barney liegt die Faszination eher in der Geschichte. Zwei Spieler, die den Dartsport entscheidend vorangebracht und geprägt haben in den letzten 25 Jahren. Das ist wie bei Foreman gegen Ali, Sampras gegen Agassi oder Senna gegen Prost.

Taylor und van Barneveld treffen heute zum 67. Mal aufeinander. The Power liegt mit 52 Siegen im direkten Vergleich klar vorn. Als Barney 2006 zur PDC kam, wechselte er vor allem, weil er die Duelle mit The Power wollte.

Es ging um die Antwort auf die Frage: wer ist tatsächlich der beste Darts-Spieler auf dem Planeten Erde. Und gerade in der Anfangsphase zwang er Taylor ein ums andere Mal in die Knie. Es war nicht nur der Sieg im wohl besten Match aller Zeiten, im WM-Finale 2007, das er im Sudden-Death-Leg nach über drei Stunden gewann.

Doch die Erfolge des ehemaligen Postboten van Barneveld sind rar geworden gegen Taylor. Sie spielen zum dritten Mal im Alexandra Palace gegeneinander. Auf der größten Dartsbühne der Welt hat Barney noch keinen Sieg einfahren können.

Das letzte Duell gab es im Halbfinale der WM 2013. Ein Match, das niemand vergisst, der es gesehen hat. Am Ende griff sogar die Security ein, weil die beiden sich in die Haare bekamen.

Taylor wollte von van Barneveld nicht angefasst werden, dabei hatte der nur vor, den Arm des Siegers nach oben zu halten. Natürlich gab es später Entschuldigungen. Aber die Brisanz ist weiterhin vorhanden.

Der letzte Sieg von van Barneveld gegen Taylor bei einem Major-Turnier liegt rund sechs Jahre zurück. 2008 schlug er ihn bei den UK Open. Und dennoch hat er heute eine gute Chance, weil Barney diese Lockerheit bei der WM entdeckt hat, die man von ihm bislang nicht kannte.

Zuletzt konnte van Barneveld häufig mit dem Erwartungsdruck nicht umgehen, ein Match gegen seinen Dauerrivalen bestreiten zu müssen. Vielleicht ist das an diesem 3. Januar 2014 anders.

Game on,

Euer Elmar

Elmar Paulke ist die Darts-Stimme bei SPORT1 und kommentiert die Live-Übertragungen im TV. Paulke ist seit Herbst 1998 für SPORT1 (ehemals DSF) als Kommentator tätig und ist neben Darts auch ausgewiesener Tennis-Experte. Im Mai 2000 wurde er für seine DSF-Dokumentation "Boris Becker - I did it my way" mit dem "Bayerischen Fernsehpreis" ausgezeichnet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel