vergrößernverkleinern
Gary Anderson ist zum ersten Mal Weltmeister der PDC
Gary Anderson ist zum ersten Mal Weltmeister der PDC © getty

Gary Anderson hat sich in einem dramatischen Spiel zum ersten Mal den Titel bei der Darts-WM gesichert.

"The Flying Scotsman" bezwang in einem hochspannenden Finale den 16-maligen Titelträger Phil Taylor mit 7:6.

Im Londoner Alexandra Palace fand der Schotte schnell in sein zweites WM-Finale und ging mit 3:1 Sätzen in Führung. Im Anschluss verlor die Nummer 4 der Welt jedoch seinen Rhythmus und gab die nächsten beiden Sätze zu Null ab.

Nachdem "The Power", der in der ersten Runde den Deutschen Jyhan Artut ausgeschaltet hatte, auch den siebten Satz gewinnen konnte, verpasste er die Vorentscheidung zum 5:3: Im achten Satz zeigte der Rekordweltmeister wie im gesamten Match ungewohnte Schwächen auf die Doppel-Felder und nutzte drei Satzdarts auf die Doppel-12 nicht.

Im neunten Satz bewies Anderson dann seine ganze Klasse. Die ersten beiden Legs verlor der Schotte höchst unglücklich: Im ersten Durchgang traf er die ersten beiden Darts in die Triple-20, mit dem dritten warf er jedoch alle Pfeile aus der Scheibe und verlor das Leg.

Im nächsten Leg verpasste der Schotte sechs Darts auf 84 Punkte, weil er sich durch Pfiffe aus dem Publikum gestört fühlte und legte sich mit den Fans an. Anderson trotzte dem Ärger im ausverkauften Ally Pally jedoch eindrucksvoll und holte sich die drei folgenden Legs zur 5:4-Satzführung.

Anderson, der insgesamt 19-mal das Maximum 180 Punkte (Rekord; Taylor: 13-mal) warf und die klar bessere Doppelquote (39,39 % gegen 32,93 %) aufwies, war nun nicht mehr zu stoppen und schnappte sich Satz Nummer 10.

Altmeister Taylor konterte und warf im ersten Leg des elften Satzes acht perfekte Darts. Den zweiten Neun-Darter der WM 2015 verfehlte er um wenige Millimeter, als sein Dart knapp über der Doppel-12 landete. Der "Flying Scotsman" hatte plötzlich Probleme, da seine Darts immer wieder aus der Scheibe bouncten. Taylor blieb eiskalt und verkürzte zum 5:6.

Den zwölften Satz sicherte sich die Nummer zwei der Welt mit 3:2 Legs, nachdem Anderson das höchstmögliche Finish (170 Punkte) nicht zum Sieg auschecken konnte.

Die Entscheidung fiel im zweiten Leg dreizehnten und letzten Satzes. Taylor vergab drei Darts auf die 32, sodass der Schotte zum 2:0 auschecken konnte. Mit dem dritten Matchdart in die Doppel-12 krönte sich Anderson zum dritten schottischen Weltmeister der Darts-Geschichte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel