vergrößernverkleinern
2015 PDC World Darts Championships - Sascha Stein
Sascha Stein bei der Darts-WM im Match gegen Michael van Gerwen © Getty Images

Sascha Stein scheidet beim German Darts Championship wie zwei weitere Deutsche schon in Runde eins aus. Nur ein Exil-Österreicher kommt durch und trifft nun auf einen Hochkaräter.

Der Auftakt bei den German Darts Championship ist aus deutscher Sicht mehr als unbefriedigend verlaufen.

Beim ersten von neun Turnieren der PDC European Tour schaffte es nur einer von vier Startern in die zweite Runde.

In Hildesheim musste Shootingstar Sascha Stein schon nach Runde eins die Koffer packen.

"Stoiner", der bei der Darts-WM in der zweiten Runde Michael van Gerwen unterlag, verlor gegen den 74. der PDC, Andy Parsons, im Modus Best-of-11-Legs 4:6.

Mit demselben Ergebnis verabschiedete sich zuvor bereits Daniel Zygla aus dem Turnier.

Der Deutsche Juniorenmeister von 2006 hatte gegen Stuart Kellett aus England das Nachsehen.

Besser lief es für Maik Langendorf. Der Österreicher, der in Deutschland wohnt, setzte sich 6:3 gegen John Scott durch und bekommt es in der nächsten Runde mit Simon Whitlock zu tun.

"The  Wizard" hatte als gesetzter Spieler in der ersten Runde ein Freilos.

Gar nicht erst angetreten ist Bernd Roith. Der 55-Jährige hätte gegen Andy Smith spielen sollen, musste die Partei aber wegen einer Armverletzung absagen.

Auch sonst blieben in der ersten Runde die großen Überraschungen aus. WM-Achtelfinalist Terry Jenkins fegte Ryan De Vreede 6:0 von der Bühne.

Jelle Klaasen hatte beim 6:2 gegen Jamie Caven weniger Mühe als erwartet.

Das Turnier wird am Samstag fortgesetzt. Dann greifen neben Whitlock auch Größen wie der Führende in der Premier League of Darts (LIVE im TV auf SPORT1), Michael van Gerwen, Adrian Lewis sowie Weltmeister Gary Anderson in das Geschehen ein.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel