Video

Birmingham und München - "The Power" bleibt gegen van Gerwen chancenlos. Der Rekordweltmeister bangt nun um die Playoffs. Van Barneveld schöpft Hoffnung.

Phil Taylor hat einen herben Rückschlag im Kampf um die Playoffs in der Darts Premier League (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de) kassiert.

"The Power" unterlag am 13. Spieltag im Gigantenduell Michael van Gerwen 4:7 und rutschte damit von Platz vier, der als letzter zur Teilnahme am Halbfinale berechtigt.

"Mighty Mike" dreht auf

Taylor erwischte in der Barclaycard Arena in Birmingham zunächst den besseren Start und ging nach einem Break mit 3:1 in Führung. In der Folge drehte jedoch "Mighty Mike" auf und sicherte sich fünf Legs in Folge.

Der Rekordweltmeister konnte am Ende nur noch auf 4:6 verkürzen, ehe van Gerwen bei eigenem Anwurf mit dem ersten Match-Dart auf die Doppel-16 die Partie beendete.

Der Niederländer zeigte einmal mehr eine starke Vorstellung und verbuchte bereits zum elften Mal einen Drei-Darts-Schnitt von über 100 Punkten (112,91).

"Ich hoffe, ich kann noch lange so weiter machen. Ich bin wirklich zufrieden mit meiner Leistung", sagte der Weltranglistenerste bei Sky Sports.

"Barney" darf doppelt jubeln

Raymond van Barneveld darf sich derweil wieder Hoffnungen auf eine Playoff-Teilnahme machen. Der Titelverteidiger setzte sich nach einem starken Comeback mit 7:5 gegen Gary Anderson durch und eroberte den vierten Rang.

"Barney" lag gegen den Weltmeister dabei schon fast hoffnungslos mit 0:4 im Hintertreffen. Der Niederländer sicherte sich jedoch fünf Legs in Folge.

Anderson zeigte in der Folge Nerven und offenbarte deutliche Schwächen auf die Doppelfelder. Van Barneveld zeigte sich dagegen eiskalt und nutzte gleich seinen ersten Match-Dart auf die Doppel-16.

Anderson sorgt für Eklat

Nach der Partie sorgte Anderson schließlich für Unmut bei seinem Gegner. "The Flying Scotsman" beschuldigte "Barney", ihn bei seiner letzten Aufnahme behindert zu haben.

Der Niederländer reagierte mit Unverständnis: "Ich weiß nicht, was das Problem ist. Er hat mir die Schuld gegeben. Wie kann man jemand anderem die Schuld geben, wenn man die Doppel verpasst? Ich spiele immer fair. Und wenn jemand mir vorwirft, nicht fair zu spielen, dann müssen wir uns unterhalten", sagte er nach der Partie.

Unbeeindruckt vom verbalen Schlagabtausch legte van Barneveld bei seinem zweiten Einsatz nach. Der Niederländer ließ Adrian Lewis beim 7:2 keine Chance.

Lewis steht vor dem Aus

"Jackpot" Lewis, der im ersten Spiel des Abends bereits Dave Chisnall 4:7 unterlag, hat mit vier Punkten Rückstand nur noch theoretische Chancen auf die Playoffs.

"Chizzy" ist dagegen nach seinem Sieg und der Niederlage Taylors sicher in der Endrunde dabei.

Duo scheidet aus

Vorzeitig ausgeschieden sind Stephen Bunting und James Wade. Die beiden Tabellenletzten trennten sich 6:6.

Die Ergebnisse des Abends im Überblick:

Dave Chisnall - Adrian Lewis 7:4

Raymond van Barneveld - Gary Anderson 7:5

James Wade - Stephen Bunting 6:6

Michael van Gerwen - Phil Taylor 7:4

Adrian Lewis - Raymond van Barneveld 2:7

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel