vergrößernverkleinern
2015 William Hill PDC World Darts Championships - Day Two
Jyhan Artut geht für Deutschland an den Start © Getty Images

München und Frankfurt am Main - Beim World Cup of Darts kämpfen die Top-Stars der Darts-Szene um den nächsten Major-Titel. Bei dem Major-Event in Frankfurt wartet ein ganz besonderer Modus auf.

An Tag vier beim World Cup of Darts duellieren sich die besten acht Teams des Turniers (ab 14 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM, ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Die deutschen Profis Jyhan Artut und Max Hopp treffen im Viertelfinale auf die Topfavoriten Adrian Lewis und Phil Taylor aus England.

Belgien misst sich mit Australien, Schottland bekommt es mit Hong Kong zu tun. Nordirland trifft auf die Niederlande.

SPORT1 klärt die wichtigsten Fragen zum World Cup of Darts:

Die Geschichte des Wettbewerbs:

In Frankfurt gehen jeweils zwei Vertreter eines Landes gemeinsam an den Start. Das ausschlaggebende Kriterium für die Startberechtigung ist einzig und allein die Position in der Weltrangliste.

Der World Cup ist das einzige Turnier im Kalender der Professional Darts Corporation (PDC), in dem sowohl Einzel, als auch Doppel gespielt werden.

Der relativ junge Wettbewerb wurde erst im Jahr 2010 ins Leben gerufen und erfreut sich seitdem immer größerer Beliebtheit. Auch ein Grund, warum im Jahr 2015 der Standort von Hamburg nach Frankfurt am Main verlegt wurde. Es mangelte an Kapazitäten. Drei Jahre in Folge wurde das Event in der Elbstadt ausgetragen.

Zu viele Kartenanfragen und ein zu kleiner Veranstaltungsort zwangen die PDC jedoch, sich nach einer größeren Halle umzusehen. In Frankfurt werden nun pro Tag ca. 3000 Zuschauer erwartet. (BERICHT: So genial wird das Darts-Jahr 2015)

Der Modus:

Die 32 teilnehmenden Nationen spielen im K.o.-System gegeneinander. Die 16 topgesetzten Teams bekommen dabei eine Nation zugelost.

In der ersten Runde wird ein Doppel über die Distanz Best-of-Nine-Legs gespielt. Dabei stehen pro Team beide Spieler am Oche und werfen abwechselnd auf das Board. (SERVICE: Der SPORT1-Darts-Shop)

Der Doppel-Modus gilt jedoch primär für die erste Runde. Ab der zweiten Runde werden zwei Einzel im Modus best-of-seven gespielt und erst beim Stand von 1:1 muss gegebenenfalls ein weiteres Doppel-Match entscheiden.

Im Finale wird die Distanz auf vier Einzel erweitert.

Das Teilnehmerfeld:

32 Nationen werden in Frankfurt antreten. Da die Weltrangliste über eine Startberechtigung beim World Cup of Darts entscheidet, müssen viele Top-Stars der Szene das Event vom heimischen Sofa aus verfolgen.

Für England treten z.B. Phil Taylor und Adrian Lewis an. Größen wie James Wade oder Dave Chisnall hingegen bekamen keine Startberechtigung.

Deutschland wird mit Youngster Max Hopp und Routinier Jyhan Artut in Frankfurt an den Start gehen. Für Hopp, der in der Weltrangliste mittlerweile schon an den Top 50 kratzt, ist es die erste Team-WM, Artut bestreitet bereits seinen fünften World Cup.

Die Favoriten:

Titelverteidiger ist die Niederlande mit den beiden Top-Stars Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld. Beide sind in dieser Saison in starker Verfassung und können mit einem Sieg die Niederlande zum Rekordgewinner machen.

Gleiches gilt für England. Mit Phil Taylor und Adrian Lewis treten zwei Ikonen ihrer Sportart an, allerdings zeigen beide in dieser Saison Schwächen, konnten sich z.B. nicht für die Playoffs der Premier League qualifizieren.

Auch Schottland, mit Weltmeister und Premier-League-Sieger Gary Anderson und Peter Wright im Aufgebot, muss zum Kreis der Favoriten gezählt werden. Vor allem Anderson zeigt sich in absoluter Topform und kann den zuletzt leicht schwächelnden Wright wieder zu großen Leistungen animieren.

Die deutschen Chancen:

Chancen auf den Sieg sind für das deutsche Duo nur eher theoretischer Natur.

Dennoch haben Hopp und Artut nach der Auslosung gute Chancen das Viertelfinale zu erreichen und damit für einen deutschen Achtungserfolg zu sorgen. In der ersten Runde wartet mit Indien ein mehr als machbarer Gegner.

Im Achtelfinale könnte es dann zum Duell mit Österreich oder Tschechien kommen. Keine leichten Aufgaben, aber ebenfalls nicht unmöglich. Sollte es dann in Viertelfinale gehen, wartet mit England allerdings ein harter Brocken. Ein Brocken, der womöglich dann doch zu groß sein könnte.

Das Viertelfinale im Überblick:

Sonntag, 14. Juni 2015 (ab 14 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+)

Belgien - Australien

Schottland - Hong Kong

England - Deutschland

Nordirland - Niederlande

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel