vergrößernverkleinern
Betway Premier League Darts Play-Offs
Im Finale des World Matchplay Darts bezwang der Weltranglisten-Erste Michael van Gerwen mit 18:12 James Wade © Getty Images

Auf dem Weg, endlich das World Matchplay zu gewinnen, lässt sich "Mighty Mike" im Finale auch von Taylor-Bezwinger James Wade nicht stoppen. Der LIVETICKER zum Nachlesen.

Die schwarze Serie ist beendet: Michael van Gerwen gewinnt nach sechs Anläufen das World Matchplay, lässt im Finale Taylor-Schreck James Wade keine Chance. Der hadert.

Der SPORT1-LIVETICKER zum Nachlesen.        

+++ 21:55 Uhr: Wade unzufrieden +++

Wade zeigte sich als fairer Verlierer - und hadert trotzdem: "Er war einfach besser als ich und in den entscheidenden Momenten voll da. Es ist frustrierend: Selten habe ich so oft die falschen Aktionen gespielt." 

+++ 21:43 Uhr: Van Gerwen jubelt +++

"Ein Traum ist in Erfüllung gegangen. Das fühlt sich toll an", sagt van Gerwen bei der Siegerehrung und lobt auch den unterlegenen Wade: "Zum Glück habe ich mich freischwimmen können." 

+++ 21:40 Uhr: Schöner Pokal und viel Geld +++

Van Gerwen lächelt auf der Tribüne. Keine Wunder, wenn man gerade um 100.000 Pfund (circa 141.000 Euro) reicher geworden ist. Es ist übrigens van Gerwens neunter Major-Erfolg.

+++ 21:39 Uhr: Deckel drauf - MvG siegt - 18:12 +++

Schluss, Aus, vorbei: Mit dem zweiten Pfeil auf die Doppel-20 macht van Gerwen den Triumph perfekt und gewinnt zum ersten Mal überhaupt das World Matchplay Darts. Stark gemacht.

+++ 21:37 Uhr: Wades letzte Patrone - 17:12 +++

Aber das ist hier nur noch Ergebniskosmetik. 

+++ 21:36 Uhr: Achte 180er - 17:11 +++

Van Gerwen lässt Wade hier nun auch gar keine Morgenluft mehr wittern.

+++ 21:34 Uhr: Wade tapfer - 16:11 +++

Aber seien wir ehrlich: Dass hier ist wohl gelaufen zugunsten van Gerwens.  

+++ 21:31 Uhr: Wie ein Selbstläufer - 16:10 +++

Mit einer Doppel-16 beendet van Gerwen sein Leg. Der Niederländer ist nun total entspannt. Logisch, wenn man nur noch die eigenen Legs durchbringen muss und bloß noch zwei fehlen zum ganz großen Coup. 

+++ 21:26 Uhr: Wade hofft noch - 15:10 +++

Geht vielleicht doch noch was? Endlich mal wieder ein Leg gewonnen, Wade wahrt seine Minimalchance und kriegt den eigenen Aufschlag durch. Kurze Pause in Blackpool. 

+++ 21:24 Uhr: Wie im Rausch - 15:9 +++

Das gleiche Bild wie zuletzt: Van Gerwen nagelt Pfeil um Pfeil dorthin, wo er ihn hinhaben möchte, Wade staunt. Jetzt fehlen nur noch drei Legs bis zum Titel. 

+++ 21:22 Uhr: Wieder Break - 14:9 +++

Unaufhaltsam - und ohne Worte. Van Gerwen verpasst Wade den nächsten Dämpfer. Das wird bei fünf Legs Rückstand nun ganz bitter für "The Machine".  

+++ 21:20 Uhr: Was willste machen?! - 13:9 +++

Mit einer Doppel-12 schließt "Mighty Mike" das Leg ab. Wade hat einfach zu wenig Möglichkeiten für eine Wende.    

+++ 21:17 Uhr: Wade nervenstark - 12:9 +++

14 mal eine 140, dazu sieben 180er: Wenn der Gegner so spielt, dann kassiert man eigentlich das nächste Break. Doch Wade zieht den Kopf mit einer Doppel-10 noch aus der Schlinge. Das war nun immens wichtig.

+++ 21:12 Uhr: MvG souverän - 12:8 +++

Aber es bleibt trotzdem alles beim Alten: Der Niederländer wackelt einfach nicht wirklich und verbucht das nächste Leg. Jetzt fehlen ihm nur noch sechs bis zum Triumph. Kurze Pause.

+++ 21:10 Uhr: Wade bleibt dran - 11:8 +++

"The Machine" gibt trotzdem nicht auf und verkürzt den Abstand auf drei Legs. Noch ist die Messe hier nicht gelungen. Aber es müssen natürlich so langsam weitere Re-Breaks her.  

+++ 21:07 Uhr: Nächster Wirkungstreffer - 11:7 +++

Nun aber kriegt landet van Gerwen den nächsten Punkt und sichert sein Leg.   

+++ 21:05 Uhr: Wade zuckt noch - 10:7 +++

Doch nun landet der Engländer einen Konter und stoppt van Gerwens Lauf. Dieses Re-Break sollte doch Mut machen. 

+++ 21:03 Uhr: Das nächste Break - 10:6 +++

Wer soll van Gerwen aufhalten? Es ist kaum zu fassen. Schon wieder kriegt Wade eine sportliche Ohrfeige. Und der Rückstand wächst. 

+++ 21 Uhr: Schon die halbe Miete +++

Noch mal zum Modus: 18 Legs gilt es zu gewinnen. Und van Gerwen hat den halben Weg schon hinter sich gebracht. Aber noch ist hier keine Entscheidung gefallen. Warum sollte Wade nicht zurückkommen und groß auftrumpfen wie zuletzt gegen Taylor?! 

+++ 20:58 Uhr: Van Gerwen marschiert - 9:6 +++ 

144 gecheckt - und mit Doppel-12 aus dem Leg gegangen. Glänzend, was van Gerwen gerade trifft. Wade dagegen steckt nun so richtig in der Krise. Kurze Pause nach 15 gespielten Legs. 

+++ 20:55 Uhr: Break bestätigt - 8:6 +++

Mit einer Doppel-16 bringt van Gerwen auch die eigene Aufnahme nach Hause. Wade sollte nun aufpassen, sein Kontrahent hat einen kleinen Lauf.  

+++ 20:53 Uhr: MvG breakt - 7:6 +++

Stark. "Mighty Mike" legt furios los im Leg und hat am Ende drei Versuche, die Doppel-8 zu treffen - was ihm gelingt. Und schon führt der Niederländer. 

+++ 20:51 Uhr: Van Gerwen ballert - 6:6 +++

Mit einer scheppernden Doppel-20 beim Auschecken lässt sich auch van Gerwen nicht lumpen und setzt akustisch ein Ausrufezeichen zum neuerlichen Ausgleich.   

+++ 20:49 Uhr: Wade ohne Nerven - 5:6 +++

Der Engländer hält seinen Kurs und vollendet mit einer Doppel-20. Das war nun mal höchst straight.  

+++ 20:47 Uhr: Zur Statistik +++

Mit 33 (van Gerwen) zu 26 Prozent ist die Checkout-Quote bei beiden durchaus ausbaufähig. Und auch die bisherigen High-Finishes (beide 68) lassen viel Luft nach oben.

+++ 20:44 Uhr: Bulls-Eye vorbei - 5:5 +++

Nun hat Wade mal wieder die Gelegenheit zum Break. Doch mitten ins Zentrum der Scheibe packt er es dann doch nicht. So macht van Gerwen mit einer Doppel-20 das Leg klar. Kurze Pause, dann geht es hier weiter.

 

+++ 20:41 Uhr: Chancen en masse - 4:5 +++

Das ist total irre: Beide lassen ein Dutzend Chancen aus - am Ende kriegt Wade das Leg aber doch irgendwie noch unter Dach und Fach. Van Gerwen grollt ob der ausgelassenen Breakchancen.

+++ 20:38 Uhr: "Mighty Mike" stark - 4:4 +++

Nun gibt er den eigenen Aufschlag nicht aus der Hand und pusht sich selbst in gewohnt emotionaler Manier. Ausgleich und alles wieder offen. 

+++ 20:36 Uhr: Van Gerwen eiskalt - 3:4 +++

Und schon setzt es das nächste Re-Break. Menschenskind, das geht hier ja hin und her. Konstanz sieht anders aus.

+++ 20:34 Uhr: Break-Festival - 2:4 +++

Und wieder nutzt Wade die Gunst der Stunde - weil van Gerwen die Doppel-20 nicht eingetütet bekommt. Schon ist der nächste abgenommene Aufschlag da - und Wade so richtig in Front.   

+++ 20:31 Uhr: Vierte 180 von van Gerwen +++

Das kann der Niederländer einfach - aber auch Wade spielt das Maximum. Wahnsinn.

+++ 20.30 Uhr: Fünf Legs gespielt +++ 

Deshalb gibt es eine kurze Pause in Blackpool. Aber gleich geht es weiter. Hält der Taylor-Schreck Wade sein starkes Spiel hier so durch?  

+++ 20:27 Uhr: Wade unbeirrt - 2:3 +++

"The Machine" lässt nichts anbrennen diesmal und zieht wieder in Front.   

+++ 20:25 Uhr: Ausgleich von MvG - 2:2 +++

Doch "Mighty Mike" tut es ihm gleich bei eigenem Aufschlag. Das wirkt sehr sicher. Und auch sein Average kann sich mit 101 zu 93 bei Wade sehen lassen.     

+++ 20:22 Uhr: Wade führt wieder - 2:1 +++

Nun bringt der Engländer seinen Aufschlag sicher in den Hafen - und schaut ein bisschen vergrätzt. Naja, mal langsam alles hier. 

+++ 20:20 Uhr: Gleich das Rebreak - 1:1 +++

Aber Wade lässt das nicht auf sich sitzen - und kontert mit dem Re-Break. Stark, das verspricht eine epische Pfeileschlacht.

+++ 20:18 Uhr: Van Gerwen breakt - 1:0 +++

Na, da geht ja fix hier. Wade kriegt seine Aufnahme nicht ins Ziel, und "Mighty Mike" schockt in gleich mit einem frühen Break. Vollendet mit der Doppel-18.  

+++ 20:15 Uhr: Game on! Und los geht's +++

Also, Bühne frei. Die Protagonisten legen los nach ihrem Walk-In.  

+++ 20:08 Uhr: Rollen klar verteilt +++

Wenn es nach Weltrangliste und dem Head-to-Head geht, liegt die Favoritenbürde eindeutig bei van Gerwen. Aber was heißt das schon bei einem Finale? In einer Viertelstunde geht es los.

+++ 19:45 Uhr: Ruhe vor dem Sturm +++

Noch ist Alles höchst beschaulich im Winters Garden: Aber gleich werden Tausende von Fans eine Stimmung wie in einem Hexenkessel entfachen.

+++ 19:31 Uhr: SPORT1-Kommentator heiß +++

Auch SPORT1-Kommentator Elmar Paulke, der das Finale  in Blackpool live begleiten wird, ist schon voller Vorfreude. Genauso sein Co-Kommentator Shorty Seyler. 

+++ 19:13 Uhr: Gutes oder schlechtes Omen? +++

Van Gerwen hat 16 seiner 26 Duelle gegen Wade gewonnen, darunter die letzten acht. Doch das Turnier in Blackpool hat er noch nie für sich entschieden. Ob das etwas bedeuten mag für das jetzige Duell?

+++ 19 Uhr: Kasse machen +++

Dem Sieger des Finals, das übrigens im Modus Best-of-35 Legs ausgetragen wird, winkt die stolze Prämie von 100.000 Pfund (circa 141.000 Euro). Für dieses Sümmchen wirft man doch gern die Pfeile. Und auch der Pokal ist ja ganz nett anzuschauen.

+++ 18:45 Uhr: Wade optimistisch +++

Bei Wade ist das Selbstvertrauen zurück: "Ich habe momentan den Glauben an mich selbst. Ich wollte in dieser Woche Phil Taylor herausfordern und Michael auch, da ich mich gut fühle und gegen die Besten antreten will", meinte der Linkshänder.

+++ 18:33 Uhr: Trotzdem Respekt vor Wade +++

Andererseits schätzt der Niederländer den "fantastischen Spieler" Wade hoch ein, besonders nach dem grandiosen Auftritt gegen Taylor, den er mit einem 12-Darter zum 17:14 krönte. "Es wird hart", sagt van Gerwen über die Nummer 6 der Welt.

+++ 18:25 Uhr: "Mighty Mike" zwiegespalten +++

Van Gerwen scheiterte im vorigen Jahr im Endspiel unter Tränen an Taylor - und weiß nicht recht, ob er sich nun über den auf dem Papier leichteren Gegner freuen soll: "Einerseits ist es ein Bonus, aber ich wollte gegen Phil antreten, denn Rache wäre süß gewesen", sagte "Mighty Mike".

+++ 18:20 Uhr: Van Gerwen in Bestform +++

Doch Michael van Gerwen will Wade die Tour vermasseln - und hat dazu beste Chancen. Der Niederländer marschierte mehr oder weniger durch das gesamte Turnier, ließ im Halbfinale auch Peter "Snakebite" Wright angesichts eines 17:12 nicht wirklich eine Chance.   

+++ 18:11 Uhr: Böse Königsklasse +++

Nachdem Wade im vorigen Jahr nicht mal für die Premier League nominiert war, verlief seine Rückkehr mit nur drei Siegen in 16 Partien unglücklich. Umso erstaunlicher, dass der Engländer nun zu alter Stärke zurückgefunden hat. Beeindruckend dabei besonders das 17:14 zuletzt gegen Taylor.

+++ 18 Uhr: Zeit für den Neustart +++

Doch die Karriere von "The Machine", einst auf Platz 2 der Weltrangliste, ist ein wenig ins Stocken geraten. Nur ein Major-Sieg (2014 beim Masters) und eine Finalteilnahme beim Word Grand Prix (gegen van Gerwen) im selben Jahr stehen zu Buche.

+++ 17:45 Uhr: Zweite Heimat +++

Der pompöse Winters Garden in Blackpool ist für Wade zu einem Wohnzimmer geworden. Hier feierte der Engländer 2006 seinen ersten Finaleinzug bei einem Major, kurz nachdem er seinen Job in einer Werkstatt aufgegeben hatte. Hier sicherte er sich ein Jahr später seinen ersten Triumph. Und: Auch 2008, 2011 und 2012 stand der Engländer im Finale.

+++ 17:34 Uhr: Die Chance +++

Phil Taylors 38 Matches währende Dominanz in Blackpool ist beendet, und für Wade soll sich nun ein Kreis schließen. Zur Erinnerung: "The Machine" gewann das zweitwichtigste Dartsturnier 2007 als letzter Spieler vor der grandiosen Titelserie von "The Power" - und will es auch als erster nach Taylor für sich entscheiden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel