Video

München - Gary Anderson scheitert überraschend beim Grand Slam (LIVE auf SPORT1 u. STREAM). Phil Taylor erlebt eine Achterbahnfahrt. James Wade ist erneut ein schlechter Verlierer.

Der Weltmeister ist draußen, das Spitzenduell endete in einem Eklat: Es war ein ereignisreicher Darts-Abend.

Champion Gary Anderson ist beim Grand Slam of Darts (täglich LIVE bei SPORT1 - heute ab 19.30 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM) überraschend schon im Achtelfinale ausgeschieden. Der "Flying Scotsman" unterlag dem starken Waliser Mark Webster mit 6:10. (Ergebnisse und Tabellen des Grand Slam of Darts)

Mark Webster klatscht beim Grand Slam of Darts
Mark Webster sorgte für eine Überraschung © SPORT1

Anderson erwischte keinen guten Start und geriet schnell in Rückstand. "The Spider" zog dem Weltmeister in der Anfangsphase vor allem mit seiner starken Doppelquote (am Ende 71,43 Prozent) den Zahn. Spätestens beim High-Finish über 127 Punkte zum 6:2 realisierten die Fans in der Civic Hall in Wolverhampton, dass die Überraschung in der Luft lag.

Anderson gab sich nicht geschlagen, kam aber nicht näher als drei Legs an seinen Kontrahenten heran. Webster nutzte schließlich seinen ersten Match-Dart auf die Doppel-18 und zog ins Viertelfinale ein.

Barney gewinnt Gigantenduell

Dort trifft er auf Raymond van Barneveld. "Barney" gewann den Kracher gegen James Wade 10:7.

Der Niederländer fand lange nicht in die Partie und lief einem Rückstand hinterher. Als Wade jedoch neun Darts auf die Doppel und eine Drei-Leg-Führung verpasste, war "Barney" zur Stelle. Der 48-Jährige drehte die Partie und profitierte von Wades Doppelschwäche am Ende der Partie.

Durch den Sieg schaffte van Barneveld zudem den Sprung zurück in die Top 16 der Weltrangliste.

Wade sorgt für Eklat

James Wade verweigerte demonstrativ den Handshake
James Wade verweigert demonstrativ den Handshake © SPORT1

"The Machine" zeigte sich einmal mehr als schlechter Verlierer und verweigerte van Barneveld den obligatorischen Handshake nach der Partie. Zuvor hatte sich der Engländer über das zu langsame Wurftempo seines Gegners beschwert.

Nach der Partie entschuldigte sich der Engländer jedoch via Twitter und gratulierte van Barneveld nachträglich. "Gut gespielt RVB", schrieb der 32-Jährige und ergänzte: "Es sieht mir nicht ähnlich, unprofessionell zu sein. Ich hätte Rays Hand schütteln sollen."

Taylor erlebt Achterbahnfahrt

Auch Phil Taylor erreichte die Runde der letzten Acht. Der Titelverteidiger setzte sich nach einer Achterbahnfahrt mit 10:6 gegen Terry "The Bull" Jenkins durch.

Taylor lag schnell mit 0:4 zurück, kämpfte sich jedoch eindrucksvoll zurück und gewann sechs Legs hintereinander. Vor allem der Ausgleich zum 4:4, den Taylor ungewohnt emotional bejubelte, schien beim 55-Jährigen Einiges zu bewirken.

In der Folge entwickelte sich eine enge Partie, bis Taylor sich mit einem 116er-Finish ein entscheidendes Break sicherte. Jenkins zeigte sich sichtlich beeindruckt und musste mit ansehen, wie "The Power" schließlich 99 Punkte zum Sieg checkte.

Thornton kämpft sich weiter

Im Viertelfinale bekommt es Taylor nun mit Robert Thornton zu tun. "The Thorn" setzte sich in einer spannenden Partie 10:8 gegen Robbie Green durch.

Der Schotte erwischte zunächst einen perfekten Start und führte schnell mit 4:0. Doch "Kong" gab sich nicht geschlagen und kam beim Stand von 6:7 und 8:9 noch einmal heran.

Thornton behielt jedoch die Nerven und beendete die Partie bei eigenem Anwurf mit seinem zweiten Match-Dart auf die Doppel-20.

Der Grand Slam ist das einzige Turnier, bei dem Spieler der beiden konkurrierenden Verbände PDC (Professional Darts Corporation) und BDO (British Darts Organisation) gegeneinander antreten. (So läuft der Grand Slam of Darts)

Die Spiele vom Mittwoch im Überblick:

Robert Thornton - Robbie Green 10:8
Phil Taylor - Terry Jenkins 10:6
Gary Anderson - Mark Webster 6:10
James Wade - Raymond van Barneveld 7:10

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel