Video

Der Titelverteidiger, der Weltmeister und ein Oranje-Star starten ohne Leg-Verlust in den Grand Slam of Darts (täglich LIVE im TV auf SPORT1 u. im STREAM). Thornton zittert.

Phil Taylor hat beim Grand Slam of Darts in Wolverhampton (vom 7. bis 15. November täglich ab 14 Uhr im LIVESTREAM und abends ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) das erste Gruppenspiel souverän gewonnen.

"The Power" beherrschte zum Auftakt des Turniers, bei dem die beiden konkurrierenden Darts-Verbände PDC und BDO gegeneinander antreten, Martin Philipps nach Belieben und gewann auch in der Höhe verdient mit 5:0 Legs. Titelverteidiger Taylor kam auf einen Drei-Dart-Average von 103 Punkten und eine Checkout-Quote von fast 72 Prozent.

Ebenfalls perfekt ins Turnier gestartet ist der amtierende Weltmeister. Gary Anderson verpasste Larry Butler aus den USA ebenfalls einen Whitewash, verbuchte einen Drei-Dart-Average von 101,55 Punkten und vier 180er. "The Bald Eagle", 1994 immerhin Sieger der PDC World Matchplay Darts Championship, hatte beim 0:5 nicht den Hauch einer Chance.

Auch für Raymond van Barneveld lief es richtig rund. Der Niederländer, der den Grand Slam of Darts vor drei Jahren gewann, zeigte gegen Andy Boulton blitzsauberes Darts und entschied die Partie 5:0 für sich.

James Wade wurde bei seinem Start ein wenig mehr gefordert. Wades Gegner, Qualifikant Michel van der Horst aus den Niederlanden, überzeugte nur im ersten Leg. Danach spulte "The Machine" kein Spiel konsequent runter und gewann 5:2.

Terry Jenkins musste hingegen zum Beginn eine verdiente Niederlage einstecken. "The Bull" fand gegen Jonny Clayton nie zu seinem Spiel und verlor 3:5. Der Waliser vergab im siebten Leg sogar sechs Matchdarts, Jenkins konnte das aber nicht nutzen. Clayton, der in der Qualifikation Jelle Klaasen geschlagen hatte, brachte schließlich seinen siebten Matchdart ins Ziel.

Robert Thornton gewann zwar, musste gegen Geert de Vos jedoch lange zittern. Der Sieger des World Grand Prix gegen Michael van Gerwen lag schon 0:2 hinten, de Vos hatte drei Legdarts, vergab aber. Anschließend drehte Thornton die Partie und siegte etwas glücklich 5:4 gegen den Belgier.

Für Keegan Brown lief das Match gegen Mark Webster mehr als unglücklich. "Needle" hatte viermal Pech, als die Darts auf den Boden fielen, die eigentlich schon im Board steckten. Webster zog schnell auf 4:1 davon, doch Brown steckte nicht auf und kam auf 3:4 ran. Mit einem 130er-Finish beendete "The Spider" dann Browns Aufholjagd.

Der österreichische Youngster Rowby-John Rodriguez schlug sich gegen Robbie Green wacker, der 21-Jährige zahlte letztlich aber etwas Lehrgeld. Der Finalist der PDC-Junioren-Weltmeisterschaft 2014 verlor das erste Spiel des Turniers gegen Robbie "Kong" Green 3:5. Green beendete die Partie mit einem starken 133er Finish.

Hier gibt es alle Ergebnisse und den Spielplan

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel