Video

London und München - Der Deutsche Rene Eidams bringt bei der Darts-WM beinahe Topfavorit Michael van Gerwen ins Wanken. Der zollt Respekt, Elmar Paulke kostet es fast die Haare.

Selbst Michael van Gerwen klatschte anerkennend Beifall.

Für den deutschen Überraschungsmann der der Darts-WM (LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM, im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der neuen Darts-WM-App). Für den Mann, der den an eins gesetzten Topfavoriten van Gerwen an den Rand einer Niederlage brachte - und das Alexandra Palace zum Kochen. "Die Fans hier sind einfach der Hammer", sagte Rene Eidams.

Es war der erste große Auftritt für den 26-Jährigen aus Hagen, der als Kiosklieferant im Betrieb seiner Eltern arbeitet. Und vor der WM noch angekündigte, dass er vielleicht noch einmal bei lauter Musik und aufgedrehter Heizung üben müsste, um für das Darts-Mekka bereit zu sein.

Er war es. Und wie. Nur knapp musste er sich "Mighty Mike" mit 2:3 geschlagen geben.

Fans feiern "The Cube"

"Vielleicht hätte ich ein bisschen mehr erreichen können, aber das ist okay für mich. Ich freue mich wirklich", sagte Eidams.

0:2 lag der 26-Jährige bereits zurück, alles lief auf einen lockeren Sieg des Favoriten hinaus. Doch angetrieben von den "Eidams, Eidams"-Sprechchören spielte sich "The Cube" förmlich in einen Rausch, glich zum 2:2 aus und zwang MvG im entscheidenden Durchgang sogar in die Verlängerung.

Damit trieb er auch SPORT1-Kommentator Elmar Paulke zunehmend die Schweißperlen auf die Stirn. Denn Paulke hatte nach dem schnellen Rückstand angekündigt, sich eine MvG-Gedächtnis-Frisur rasieren zu lassen, wenn Eidams das Spiel noch gewinnt.

"Wollte einfach genießen"

"Ich wollte einfach spielen und genießen", sagte Eidams.

Für seinen unbekümmerten Auftritt gegen "Mighty Mike" hatte er eine einfache Erklärung: "Ich hatte null Druck. Er ist der Star und er muss mich schlagen."

Das tat van Gerwen schließlich, zeigte sich hinterher aber sichtlich beeindruckt von der Leistung des WM-Debütanten.

"Er hat viel besser gespielt, als ich es erwartet habe", sagte van Gerwen zu SPORT1. "Ich wünsche Rene das Beste für seine weitere Karriere. Er ist wirklich ein guter Spieler."

"Er hat van Gerwen wehgetan"

SPORT1-Experte Tomas "Shorty" Seyler lobte ebenfalls die starke Vorstellung von "The Cube".

"Auf einmal war Eidams da. Er hat van Gerwen wehgetan", sagte Seyler bei SPORT1. "Er hat gezeigt, dass es mit uns Deutschen langsam aufwärts geht."

Eidams' erster großer Auftritt auf der ganz großen Bühne dürfte also nicht sein letzter gewesen sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel