Video

London und München - "The Cube" schnuppert bei der Darts-WM gegen Michael van Gerwen an der großen Überraschung. Er verdient sich nach einer starken Vorstellung den Respekt seines Gegners.

Debütant Rene Eidams hat die riesengroße Überraschung bei der Darts-Weltmeisterschaft 2016 (LIVE im TV auf SPORT1) nur knapp verpasst.

Der Deutsche hatte in der ersten Runde gegen Topfavorit Michael van Gerwen mit 2:3 das Nachsehen, sorgte aber mit einer starken Leistung für Aufsehen.

"The Cube" hatte bereits im ersten Leg eine Break-Möglichkeit gegen den Niederländer. In der Folge demonstrierte "Mighty Mike" jedoch sein Können und gewann gleich sechs Legs in Folge zur 2:0-Satzführung.

Eidams dreht auf

Dann aber schlug die Stunde des Deutschen: Eidams holte sich mit einem 122-High-Finish das Break und sicherte sich anschließend auch seinen ersten Satz. Im nächsten Durchgang spielte sich "The Cube" in einen Rausch und einen sichtlich überraschten van Gerwen mit drei gewonnenen Legs an die Wand.

Angetrieben durch das Publikum im Rücken und beflügelt von der eigenen starken Vorstellung traute sich der Hagener auch schwierige Würfe zu - und traf diese. Im entscheidenden Satz zwang Eidams den haushohen Favoriten beim Stand von 2:2 nach Legs sogar in die Verlängerung.

Van Gerwen behielt jedoch im finalen Durchgang die Nerven und entschied die Partie zu seinen Gunsten. Nach der Partie bedachte er den Deutschen mit fairem Applaus.

"Das war ein enges Spiel. Das habe ich nicht erwartet", sagte er hinterher.

Eidams selbst zeigte sich nach der Partie stolz auf seine Leistung. "Ich habe alles gegeben, aber van Gerwen war einfach zu stark", meinte er. "Ich hatte nichts zu verlieren und ich denke, ich kann zufrieden sein."

Anderson weiter

Ebenfalls in der zweiten Runde steht Kyle Anderson. Der Australier setzte sich überraschend deutlich mit 3:0 gegen den an Nummer 18 gesetzten Brendan Dolan durch.

Anderson profitierte vor allem von der schwachen Doppelquote des Engländers. Der "History Maker" nutzte lediglich fünf seiner 22 Versuche (22,7 Prozent) auf die Doppelfelder.

Im entscheidenden fünften Leg des dritten Satzes beendete "The Original" die Partie schließlich spektakulär mit einem High-Finish über 121 Punkte.

Noname stoppt den "Hurricane"

Überraschend ausgeschieden ist dagegen Kim Huybrechts."The Hurricane" verlor sein Auftaktmatch gegen den starken David Pallett knapp mit 2:3.

Der Belgier musste zunächst gegen den Underdog den ersten Satz abgeben. Huybrechts meldete sich jedoch stark zurück und sicherte sich die nächsten beiden Durchgänge.

Doch Pallett schlug noch einmal zurück und sicherte sich den vierten Satz. Im entscheidenden Durchgang drehte der Engländer schließlich richtig auf. Mit High-Finishs über 132 und 122 Punkte warf er Huybrechts sensationell aus dem Turnier.

Weiter geht es bei der Darts-WM am Samstag mit der Nachmittagssession (ab 14 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM). Am Abend greift dann auch Rekordweltmeister Phil Taylor in das Turnier ein.

SPORT1 überträgt die Darts-WM 2016 aus London täglich LIVE im TV auf SPORT1 sowie im LIVESTREAM und begleitet die Spiele im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der neuen Darts-WM-App

Die Ergebnisse des Abends im Überblick:

Thanawat Gaweenuntawong - Rene Eidams (Vorrunde) 0:2

Brendan Dolan - Kyle Anderson 0:3

Kim Huybrechts - David Pallett 2:3

Michael van Gerwen - Rene Eidams 3:2

Das Programm für Samstag ab 14 Uhr:

Kim Viljanen - Sven Groen (Vorrunde)

Steve Beaton - Koha Kokiri

Ian White - Dimitri Van den Bergh

Kevin Painter - Kim Viljanen/Sven Groen

Ab 20 Uhr:

Keita Ono - Alex Taragao (Vorrunde)

Simon Whitlock - Ricky Evans

Vincent van der Voort - Loz Ryder

Phil Taylor - Keita Ono/Alex Taragao

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel