Video

Der Titelverteidiger und Dave Chisnall ziehen in die dritte Runde der Darts-WM (LIVE auf SPORT1) ein. Anderson hat dabei mehr Mühe, als ihm lieb ist. Trotz famosem Auftakts.

Gary Anderson steht im Achtelfinale der Darts-WM (täglich LIVE im TV auf SPORT1). Der Titelverteidiger setzte sich in der zweiten Runde im Londoner Ally Pally mit 4:1 gegen Daryl Gurney durch.

"The Flying Scotsman" warf insgesamt acht 180er und nutzte gleich seinen ersten Matchdart zum Spielgewinn.

Derweil war die Partie lange eher nicht nach seinem Geschmack gelaufen. Nach sieben perfekten Darts zum Auftakt durch Anderson hielt Gurney das Spiel lange offen.

Der Nordire hatte im vierten Durchgang sogar die Chance zum Satzausgleich, ließ diese jedoch ungenutzt. Das war die Wende und der Weltmeister spielte das Match weitgehend souverän zu Ende.

In der ersten Runde hatte Anderson 3:0 gegen Andy Boulton gewonnen, Gurney 3:1 warf überraschend Jamie Lewis aus dem Turnier. (Alle Ergebnisse und Spielplan der WM)

Chisnall wirft Kist raus

Dave Chisnall ist mit einer souveränen Leistung ins Achtelfinale eingezogen. In der Runde der letzten 32 wies "Chizzy" Christian Kist mit 4:1 in die Schranken.

Der Engländer glänzte mit einem Durchschnitt von 102,85 Punkten. Erst zum zweiten Mal bei diesem Turnier beendete ein Spieler ein Match mit einem Schnitt von über 100 Punkten.

Die beiden Kontrahenten lieferten sich von Beginn an ein hochklassiges Duell.

180er-Show von Chizzy

Gleich mit den ersten drei Darts im zweiten Leg gelang "Chizzy" seine fünfte 180 des Turniers. In der ersten Runde hatte er bereits vier gegen den jungen Österreicher Rowby-John Rodriguez geworfen.

Nach Ende der Partie stand er bei beeindruckenden 16.

Kist, der Justin Pipe zum Auftakt mit 3:0 ausgeschaltete hatte, ließ sich aber nicht abschütteln und warf seinerseits mehrere vier 180er im gesamten Spiel.

Nachdem "The Lipstick" in Sätzen zum 1:3 verkürzte, verließ den Niederländer jedoch seine Zielsicherheit und Chisnall brachte den letzten Durchgang mit seinem ersten Matchdart souverän zu Ende.

Caven macht mit Evans kurzen Prozess

Zuvor hatte Jamie Caven zum ersten Mal in seiner Karriere die zweite Runde der Weltmeisterschaft überstanden. Der Engländer zog im Eiltempo ins Achtelfinale ein.

"Jabba" setzte sich mit 4:0 gegen Ricky Evans durch und ließ seinem Landsmann dabei nicht den Hauch einer Chance.

"Rapid" konnte nur ein einziges Leg für sich entscheiden. Das gelang ihm im ersten Satz.

In der Runde der letzten 16 trifft die Nummer 23 der Setzliste nun auf James Wade oder Wes Newton.

In der ersten Runde hatte sich Caven mit 3:0 gegen John Michael durchgesetzt. Evans fand nicht zur Form seines überraschenden Auftakterfolgs gegen Simon Whitlock.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel