Video

München - Nach einem Twitter-Gespräch lädt Raymond van Barneveld Stürmer Klaas-Jan Huntelaar zu seinem Viertelfinale ein. Trotz Fußball-Stichelei ist ein Besuch auf Schalke geplant.

Vor dem Viertelfinale der Darts-WM (täglich LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM sowie im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 Darts-App) kam es zum überraschenden Treffen zweier Sportstars.

Beim Walk-on wurde der fünfmalige Weltmeister Raymond van Barneveld von keinem Geringeren als Schalke-Profi Klaas-Jan Huntelaar abgeklatscht. Es war die allererste Begegnung der beiden Niederländer.

"Wir kannten uns vorher gar nicht. Er fragte mich auf Twitter, ob er ein Ticket haben könnte. Ich habe gesagt: 'Ja, das kriegen wir irgendwie hin'. Dann ist er mit seinen besten Freunden vorbeigekommen", sagte van Barneveld bei SPORT1.

Fußball-Stars auf Barney Seite

Huntelaar, der schon lange bekennender Darts-Fan ist, brachte seinem Landsmann offenbar Glück. Trotz eines schlechten Starts gewann van Barneveld am Ende mit 5:4 gegen den "Bully Boy" und zog ins Halbfinale ein (ab 21 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM sowie im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 Darts-App).

Nach dem frühen 0:3-Rückstand fühlte sich "Barney" unter Zugzwang, dem Fußball-Nationalspieler etwas mehr zu bieten. "Wenn ich der Nationalmannschaft zuschaue, will ich natürlich auch, dass sie gewinnen. Als ich 3:0 hinten war, hat sich Huntelaar bestimmt auch gedacht: 'Dafür bin ich hierhergekommen?'", sagte van Barneveld dem britischen TV-Sender Sky.

Die Niederlande sind vor allem seit van Barnevelds vier Titeln bei der BDO zwischen 1998 und 2005 im Darts-Fieber. Viele Fußballer sind große Fans. "Robin van Persie war schon einmal dabei, auch Arjen Robben und Rafael van der Vaart - sie alle lieben Darts", bestätigte der PDC-Champion von 2007.

Besuch auf Schalke schon vereinbart

Vielleicht färbt seine Treffsicherheit auf den in der Hinrunde nur selten gefährlichen Schalker Stürmer ab. Ein Besuch in der Schalker Arena ist bereits abgemacht. "Er hat sich so über die Tickets gefreut und mich schon zu einem Spiel nach Deutschland eingeladen."

Bei SPORT1 kündigte van Barneveld zudem an, seinen Erfolg mit Huntelaar zu feiern: "Wir gehen heute definitiv noch einen heben."

Ein Gesprächsthema gibt es auch schon: die verpasste EM-Qualifikation der Oranje-Fußballer. "Sogar Albanien ist dabei", witzelte Barney. Mit einem Finaleinzug würde RvB die holländische Ehre retten, Huntelaar würde ihm dann die kleine Stichelei sicher verzeihen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel