Video

Phil Taylor und Michael van Gerwen bestätigen ihre Form bei den UK Open (LIVE auf SPORT1 u. STREAM). Adrian Lewis zeigt Nerven. Ein Qualifikant sorgt weiter für Furore.

Phil Taylor und Michael van Gerwen haben bei den UK Open das Viertelfinale erreicht (Sonntag, ab 13.45 Uhr im LIVESTREAM und ab 16.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). Für Adrian Lewis ist das Turnier dagegen vorbei. 

Taylor bezwang im Achtelfinale den Niederländer Vincent van der Voort mit 9:7.

"The Power", der eine Runde zuvor bereits gegen Raymond van Barneveld glänzte, überzeugte gegen den "Dutch Destroyer" einmal mehr mit einem Schnitt von 103,6 Punkten pro Aufnahme. Auf die Doppelfelder zeigte sich der Rekordweltmeister ebenfalls treffsicher (47,4 Prozent). 

Van der Voort verlangte dem 55-Jährigen alles ab. Beim Stand von 7:8 verpasste der Niederländer jedoch den Ausgleich. Taylor bestrafte das eiskalt mit einem 81er-Finish über das Bull's Eye.

Van Gerwen ließ dem Belgier Kim Huybrechts nur zu Beginn eine Chance. "The Hurricane" konnte die ersten beiden Legs für sich entscheiden.

In der Folge drehte "Mighty Mike" jedoch auf und holte sich neun Legs in Folge. Am Ende stand ein deutliches 9:2 auf der Anzeigentafel.

Klaasen überrennt Lewis

Adrian Lewis ist dagegen überraschend ausgeschieden. Der "Jackpot" zeigte gegen den Niederländer Jelle Klaasen eine schwache Leistung.

Der WM-Finalist zeigte ungewohnte Schwächen auf die Doppelfelder: Lediglich sieben von 32 Versuchen konnte der Engländer verwerten.

Klaasen kam dagegen gleich gut in die Partie und führte schnell mit 4:0 und 6:2. Erst gegen Ende des Spiels bäumte sich Lewis noch einmal auf, konnte aber nur noch zum 7:8 verkürzen.

Anderson-Schreck weiter

Der Lauf von Barry Lynn geht derweil weiter. Der Qualifikant, der in der vierten Runde sensationell Weltmeister Gary Anderson besiegt hatte, setzte sich auch gegen Stuart Kellet durch.

Beim Stand von 5:5 startetet Lynn einen Lauf und gewann vier Legs in Folge. Am Ende reichte dem Engländer ein Drei-Darts-Average von nur 88,3 Punkten, um das Viertelfinale zu erreichen.

Auch Peter Wright zog souverän in die Runde der letzten Acht ein. "Snakebite" bezwang Darren Webster 9:5.

Für Mensur Suljovic ist das Turnier dagegen beendet. Der Österreicher musste sich dem Waliser Mark Webster 5:9 geschlagen geben. Zuvor hatte "The Gentle" mit seinem Erfolg gegen James Wade in der dritten Runde für Aufsehen gesorgt.

Auch für Stephen Bunting war im Achtelfinale Schluss. "The Bullet" hatte mit 7:9 gegen Joe "Rockstar" Cullen das Nachsehen.

In einer weiteren Partie setzte sich der Australier Kyle Anderson souverän 9:2 gegen Benito van de Pas aus den Niederlanden durch.

Bei den UK Open existiert keine Setzliste, deswegen sind im K.o.-System schon früh Duelle der Topstars möglich. Deshalb wird das weltbekannte Turnier auch gerne der "FA Cup des Darts" genannt. Jede Runde wird neu ausgelost. Als Preisgeld sind 300.000 Pfund ausgelobt.

Die Viertelfinals im Überblick (Best of 19 Legs):

Peter Wright - Joe Cullen

Phil Taylor - Mark Webster

Michael van Gerwen - Barry Lynn

Jelle Klaasen - Kyle Anderson

Die Achtelfinals im Überblick (Best of 17 Legs):

Stephen Bunting - Joe Cullen 7:9

Mark Webster - Mensur Suljovic 9:5

Stuart Kellet - Barry Lynn 5:9

Phil Taylor - Vincent van der Voort 9:7

Peter Wright - Darren Webster 9:5

Adrian Lewis - Jelle Klaasen 7:9

Benito van de Pas - Kyle Anderson 2:9

Michael van Gerwen - Kim Huybrechts 9:2

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel