Video

Michael van Gerwen knüpft in der Darts Premier League an seine Rekordshow an und besiegt Peter Wright klar. Phil Taylor bezwingt seinen Ziehsohn.

Eine Woche nach dem Average-Weltrekord von Michael van Gerwen ging der Darts-Wahnsinn am 5. Spieltag der Premier League in Exeter weiter - und wie (Highlights ab 23.15 Uhr im TV auf SPORT1).

Bereits das Auftaktmatch: ein Highlight. In einer knappen Viertelstunde fegte Phil "The Power" Taylor seinen Gegner Adrian "Jackpot" Lewis mit 7:1 aus der Halle (Spielplan und Tabelle der Premier League).

Der Routinier glänzte mit einem Drei-Darts-Average von 104 Punkten und einer starken Doppel-Quote von 53,85 Prozent, die entscheidend für seinen vierten Erfolg in Serie waren.

Van Gerwen spielt Average von 116,66

Im Spitzenspiel des Abends trafen Michael van Gerwen und Peter Wright aufeinander. In einer knappen Viertelstunde nahm "Mighty Mike" den bis dato führenden und ungeschlagenen Wright mit 7:2 auseinander.

Beide Spieler zeigten eine Weltklasseleistung. Mit den Breaks zum 2:1 und 5:2 legte der Weltranglisten-Erste aus den Niederlanden früh den Grundstein für den nächsten Kantersieg. Er spielte bei seinem vierten Sieg in Serie einen Drei-Darts-Average von 116,67 Punkten und eine satte Checkout-Quote von 87,5 Prozent.

Es scheint fast so, als sei der Dominator des vergangenen Jahres momentan nicht zu besiegen.

Wade besiegt schwachen Chizzy

In einem weiteren Match gewann James Wade mit 7:4 gegen einen zu schwachen Dave Chisnall. Schlüsselmoment war das Break von Wade zum 3:2.

Chisnall blieb mit 96,26 Punkten im Drei-Darts-Schnitt und einer Finish-Quote von mageren 23,53 Prozent weit unter seinen Möglichkeiten.

Der Weltmeister dreht das Spiel

Titelverteidiger und Doppel-Weltmeister Gary Anderson siegte nach einem 0:3-Rückstand noch mit 7:4 gegen Robert Thornton.

Nach dem 0:3 drehte Anderson etwas auf und bestrafte die Fehler seines Kontrahenten. Letztlich reichten ihm ein Drei-Darts-Average von 89,88 Punkten und eine Checkout-Quote von weniger als 32 Prozent zum Erfolg gegen seinen schottischen Landsmann, der weiter auf seinen ersten Erfolg in der Premier League wartet.

Im letzten Spiel des Abends gewann Michael Smith mit 7:5 gegen Raymond van Barneveld und fuhr somit seinen ersten Sieg in der Premier League 2016 ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel