vergrößernverkleinern
Stuart Kellett unterlag bei der WM 2015 in der ersten Runde dem Deutschen Sascha Stein
Stuart Kellett unterlag bei der WM 2015 in der ersten Runde dem Deutschen Sascha Stein © Getty Images

Barnsley - Phil Taylor löst bei den britischen Qualifiern nur das Ticket für Hamburg, ein No-Name verwehrt ihm Gibraltar. Fünf Profis feiern doppelt. Kellett legt ein 9-Dart-Finish hin.

Stuart Kellett ist bei den britischen Qualifikations-Turnieren in Barnsley für die Gibraltar Darts Trophy und das European Darts Matchplay in Hamburg (13. - 15. Mai) ein Geniestreich gelungen.

Der Engländer löste beim 6:5-Sieg gegen Steve Hine mit einem 9-Dart-Finish das Ticket für Gibraltar. Zuvor hatte "KO" erst Ken MacNeil und dann den dreimaligen Weltmeister John Part jeweils mit einem 6:0-Whitewash ausgeschaltet.

Die Nummer 56 der Welt hatte unlängst mit dem Achtelfinaleinzug bei den UK Open seinen bislang größten Erfolg seit dem Wechsel zur PDC im Jahre 2012 geschafft.

Im Kampf um die Quali für Hamburg scheiterte er jedoch gleich zum Auftakt mit 3:6 an Brian Woods.

Rosh Smith blamiert "The Power"

Mit Daryl Gurney, Alan Norris, John Henderson, Joe Murnan und Kevin Painter schafften es nur fünf Profis, sich für beide mit 115.000 Pfund dotierten Events zu qualifizieren.

Nur zu einem Teilerfolg kam Rekordweltmeister Phil Taylor. Zwar qualifizierte sich "The Power" durch Siege über Ross Smith (6:5) und Lee Palfreyman (6:0) fürs European Darts Matchplay in der Inselparkhalle.

Doch die entscheidende Partie ums Ticket für Gibraltar verlor er zuvor 4:6 gegen eben jenen Smith und verpasst somit das Turnier im Victoria Stadium vom 6. bis 8. Mai. Der Weltranglisten-131. Smith war im vorigen Jahr tief abgerutscht, auch weil er einen neuen Job angetreten hatte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel