Video

Der 11.Spieltag der Premier League sieht ein hochklassiges Duell zwischen Michael van Gerwen und Gary Anderson. Zudem wirft Adrian Lewis den ersten Neun-Darter der Saison.

Mehr geht nicht! Der 11. Spieltag der Premier League in Belfast hat mit einem herausragenden Spiel zwischen Weltmeister Gary Anderson und dem Weltranglistenersten Michael van Gerwen und einem Neun-Darter von Adrian Lewis für herausragende Momente des Dartsports gesorgt. (Spielplan und Tabelle der Premier League Darts)

Van Gerwen und Anderson trennten sich in einer hochklassigen Partie  leistungsgerecht mit 6:6. Die zwei aktuell besten Spieler der PDC konnten im Top-Duell des Abends keinen Sieger ermitteln.

In der Partie gab es kein einziges Break. Die größte Chance dazu hatte "Mighty Mike" beim Stand von 3:2 - Doch dafür hätte er Doppel-16, statt 16 treffen müssen.

Stark waren die Quoten der beiden Ausnahmespieler. Van Gerwen spielte einen Drei-Dart-Average von 110,55 Punkten, zudem traf er 60 Prozent auf die Doppel.

Anderson brillierte mit einer Finish-Quote von fast 86 Prozent und im Schnitt 108,24 Zählern.

Durch das Remis  bleiben beide in der Spitzengruppe. Für Van Gerwen war es das vierte Unentschieden im fünften Spiel.

Video

Lewis dreht Partie nach perfektem Spiel

Adrian Lewis gewann ein hochspannendes Verfolgerduell mit 7:5 gegen James Wade.

Mit einer 4:1-Führung im Rücken, sah der "Jackpot" bereits wie der sichere Sieger aus. Doch Wade meldete sich eindrucksvoll zurück und ging mit 5:4 in Führung.

Was dann folgte, ist Geschichte: Adrian Lewis spielte den ersten Neun-Darter der laufenden Serie. Davon beflügelt, ließ sich der 31-Jährige den wichtigen Sieg nicht mehr nehmen und setzte sich von seinem bis dato schärfsten Verfolger ab.

"The Power" baut Führung aus

Keine Blöße gab sich Phil Taylor. "The Power" besiegte im Duell der Altmeister Raymond van Barneveld mit 7:5.

Der Rekordweltmeister baute damit die Spitzenposition auf vier Punkte aus und hat allerbeste Chancen auf die Playoffs. "Da bin ich jetzt dabei", sagte Taylor optimistisch nach der Partie.

Bis zum 5:1 und 6:2 sah alles nach einer glasklaren Sache für den favorisierten Tabellenersten aus, der mit zwei Breaks in Führung lag. Doch beim Stand von 6:3 und 143 Rest, warf der Weltranglistendritte die nächsten sechs Pfeile zu nachlässig.

"Barney" wehrte ein weiteres Break ab, konnte die Partie aber nicht mehr drehen.

Video

Thornton ohne Chance auf Playoff

Robert Thornton kann die Playoffs der vier besten Spieler nicht mehr erreichen. Dabei lief in seiner ersten Partie noch alles nach Plan.

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde gewann das Tabellenschlusslicht mit 7:2 gegen seinen überforderten Landsmann Peter Wright.

Zum Abschluss des Abends verlor "The Thorn" dann gegen Raymond van Barneveld  mit 4:7. Damit hielt der 48-jährige Niederländer den gleichaltrigen Schotten in der Tabelle auf Abstand.

Van Barneveld braucht für die Top Vier dennoch ein kleines Wunder.

Der 11. Spieltag der Darts Premier League:

Robert Thornton - Peter Wright 7:2
Raymond van Barneveld - Phil Taylor 5:7
James Wade - Adrian Lewis 5:7
Michael van Gerwen - Gary Anderson 6:6
Raymond van Barneveld - Robert Thornton 7:4

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel