vergrößernverkleinern
Doppelweltmeister Adrian Lewis (l.) hat einen Punkt Vorsprung auf Peter Wright im Kampf ums letzte Playoff-Ticket
Doppelweltmeister Adrian Lewis (l.) hat einen Punkt Vorsprung auf Peter Wright im Kampf ums letzte Playoff-Ticket © Imago

Der letzte Premier-League-Spieltag steigt außerhalb Englands. Adrian Lewis und "Snakebite" kämpfen ums vierte Playoff-Ticket. Van Gerwen will gegen Phil Taylor Kasse machen.

Zum Abschluss der Gruppenspiele gastiert die Premier League Darts (ab 21.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, ab 20 Uhr im LIVESTREAM) erstmals außerhalb von Großbritannien und Irland.

Am 15. Spieltag fallen in der Ahoy Arena von Rotterdam in den Niederlanden die letzten Entscheidungen vor dem großen Showdown in London (19. Mai, ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM, ab 21.35 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Für Adrian Lewis und Peter Wright geht es dabei um den letzten offenen Platz im Halbfinale. Lewis liegt in der Tabelle als Vierter derzeit einen Zähler vor seinem schottischen Kontrahenten. (DATENCENTER: Spielplan und Tabelle der Premier League Darts)

Video

Der "Jackpot" könnte mit einem Sieg aus eigener Kraft den Playoff-Einzug perfekt machen. Mit Titelverteidiger Gary Anderson wartet jedoch ein dicker Brocken auf den Weltranglisten-Vierten.

Der amtierende Weltmeister bewies in der Vorwoche in Manchester beim 7:1 gegen Landsmann Robert Thornton einmal mehr seine Klasse und sicherte sich sein Ticket für London.

Auf "Snakebite" Wright kommt mit Raymond van Barneveld eine vermeintlich leichtere Aufgabe zu. Der Routinier hat als Siebter keine Chancen mehr aufs Weiterkommen.

Van Gerwen und Taylor kämpfen um Preisgeld

Im Kampf um die Spitzenposition und das erstmals dafür ausgelobte Preisgeld von 25.000 Pfund (umgerechnet ca. 31.600 Euro) treffen Primus Michael van Gerwen und Verfolger Phil Taylor im direkten Duell aufeinander.

"Mighty Mike" will sich gegen seinen punktgleichen Kontrahenten den Heimvorteil in der mit 10.000 Fans ausverkauften Halle zu Nutze machen. Die dürfen im Übrigen kein Fußballtrikot tragen - außer es ist das Oranje-Jersey der "Elftal".

"Ich habe in meiner Heimat noch nie vor so einer Kulisse gespielt", sagte van Gerwen, der in den drei Jahren zuvor jeweils als Spitzenreiter ins Final Four ging. "Das wird etwas Besonderes und ich kann es kaum erwarten."

Raymond van Barneveld (l.) und Tabellenführer Michael van Gerwen freuen sich aufs Heimspiel in Holland
Raymond van Barneveld (l.) und Tabellenführer Michael van Gerwen freuen sich aufs Heimspiel in Holland © Lawrence Lustig/PDC
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel