vergrößernverkleinern
James Wade setzte sich im Finale von Hamburg durch, Dave Chisnall vergab einen Matchdart
James Wade setzte sich im Finale von Hamburg durch, Dave Chisnall vergab einen Matchdart © PDC

James Wade gewinnt ein packendes Finale des European Darts Matchplay in Hamburg. Van Gerwen patzt, Max Hopp kommt so weit wie kein Deutscher zuvor.

James Wade hat das European Darts Matchplay in Hamburg gewonnen.

In einem nervenaufreibenden Finale besiegte "The Machine" beim vierten von zehn Turnieren der European Tour seinen englischen Landsmann Dave Chisnall mit 6:5.

Aufholjagd wird nicht belohnt

Beim Stand von 5:2 sah Wade bereits wie der sichere Sieger aus, ehe "Chizzy" eine furiose Aufholjagd startete und zum 5:5 ausglich.

Im letzten Leg vergab der Weltranglistenzehnte sogar einen Matchdart - Wade nahm die Einladung dankend an und beendete die Partie. Für Wade war es der elfte Sieg im 17. Duell mit Chisnall.

Für die Sensation des Turniers hatte Wade im Halbfinale gesorgt, als er Titelverteidiger Michael van Gerwen beim 2:6 keine Chance ließ.

Hopp kommt bis ins Viertelfinale

Hervorragend im Feld der besten Dartsspieler Europas schlug sich Max Hopp. Der Siegeszug des deutschen Junioren-Weltmeisters endete erst im Viertelfinale.

In diesem musste sich der "Maximiser" dem Weltranglistenfünften Peter Wright nach einer guten Vorstellung mit 4:6 geschlagen geben.

Im Achtelfinale hatte Hopp "The Bull" Terry Jenkins, immerhin Nummer 16 der Weltrangliste, mit 6:3 die Hörner aufgesetzt.

Zuvor hatte er die Fans in Hamburg mit einem 6:5 gegen Joe Murnan und einem 6:2 gegen Ian White begeistert.

Hopp ist der erste Deutsche, der ein Viertelfinale auf der European Tour erreicht hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel