vergrößernverkleinern
Jeffrey de Zwaan feierte bei der WM 2016 sein Debüt im Ally Pally
Jeffrey de Zwaan feierte bei der WM 2016 sein Debüt im Ally Pally © Getty Images

Die "Black Cobra" legt bei der Players Championship in Coventry im Oranje-Duell das perfekte Leg hin. Der Weltverband ist bei der Gratulation nicht auf der Höhe der Zeit.

Jeffrey de Zwaan hat bei der Players Championships 9 in Coventry das perfekte Leg hingelegt.

Dem Niederländer, Schützling des fünfmaligen Weltmeisters Raymond van Barneveld, gelang in der zweiten Runde beim 6:3 gegen seinen Landsmann Ron Meulenkamp ein Neun-Darter.

Der Weltverband PDC gratulierte prompt – war dabei aber nicht ganz auf der Zeit. Statt auf de Zwaans aktuelles Twitter-Profil @BlackCobra180 zu verlinken, gingen die Glückwünsche an @The_BlackCobra - auf diesem Profil hat der 20-Jährige seit Oktober 2015 nichts mehr veröffentlicht.

In der folgenden Runde von Coventry scheiterte de Zwaan dann jedoch mit 5:6 an Darren Webster und musste sich mit 1000 britischen Pfund Preisgeld begnügen.

Van de Pas setzt Siegeslauf fort

Den Turniersieg und damit 10.000 Pfund sicherte sich Benito van de Pas. Der 23-Jährige - Max Hopps Erstrunden-Bezwinger bei der WM 2016 - besiegte im Finale Joe Cullen mit 6:0 - ein sogenannter White Wash.

Für den Niederländer ist es der zweite Sieg bei der Players Championships binnen sechs Wochen. Im April besiegte er in Barnsley den Weltranglistenersten Michael van Gerwen im Finale.

Der an Nummer 2 gesetzte Michael Smith flog gleich zum Auftakt gegen Kevin Dowling raus, der topgesetzte Peter Wright schaffte es immerhin bis ins Viertelfinale. Dort war gegen Steve Beaton Endstation.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel