Video

Am letzten Spieltag der Premier League Darts sichert sich Michael van Gerwen nicht nur Platz eins der Hauptrunde. Adrian Lewis macht das Halbfinale komplett.

Michael van Gerwen geht als Sieger der Hauptrunde in die Playoffs der Premier League Darts am kommenden Donnerstag in London (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM, ab 21.35 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Am letzten Spieltag in Rotterdam besiegte der frenetisch gefeierte Lokalmatador Phil Taylor mit 7:5 und verteidigte damit seine Spitzenposition. Als Lohn bekam er das erstmals für den Hauptrunden-Sieger ausgelobte Preisgeld von 25.000 Pfund (umgerechnet ca. 31.600 Euro). 

Mighty Mike lässt die Arena beben

Bis zum 4:4 war es ein Duell auf Augenhöhe. Mighty Mike sorgte dann mit einem Check-out von 164 Punkten für einen kollektiven Jubelsturm in der ausverkauften Ahoy-Arena. Triple 20, Triple 18, Bullseye - das erste Break war perfekt.

Routinier Taylor ließ sich davon aber nicht beeinflussen und schlug prompt zum 5:5 zurück. Angefeuert von den heimischen Fans sicherte sich Van Gerwen dann dennoch die abschließenden Legs zum Sieg. Erstmals wurde ein Spieltag der Premier League außerhalb von Großbritannien und Irland ausgetragen.

"Ich bin sprachlos. Es bedeutet mir unheimlich viel, vor solch einer Kulisse in meiner Heimat spielen zu können", sagte der Weltranglistenerste.

Lewis sichert sich Last-Minute-Ticket

Zuvor hatte sich Adrian Lewis als vierter und letzter Spieler für die Playoffs qualifiziert. Er besiegte den amtierenden Weltmeister Gary Anderson klar mit 7:2 (DATENCENTER: Spielplan und Tabelle der Premier League Darts)

Video

Der Engländer komplettierte bereits nach dem Gewinn seines zweiten Legs das vierköpfige Playoff-Teilnehmerfeld. Danach spielte Lewis befreit auf und revanchierte sich zugleich für die Final-Niederlage bei der Weltmeisterschaft im Januar diesen Jahres.

Anderson hielt trotz der Niederlage den dritten Platz.

Neben Lewis und Anderson kämpfen van Gerwen und Rekordweltmeister Taylor am nächsten Donnerstag in London um die Nachfolge von Gary Anderson. Van Gerwen gegen Lewis und Taylor gegen Anderson heißen die Halbfinalpaarungen in der O2-Arena.

Barney hilft Lewis

Lewis' Kontrahent um den letzten freien Platz, Peter Wright, vergab zuvor beim 6:6 gegen den zweiten Lokalmatadoren Raymond van Barneveld die Chance, Lewis unter Druck zu setzen.

Durch das Remis konnte er zwar zwischenzeitlich nach Punkten zu Lewis aufschließen, nach Legs lag er aber klar hinten.

Für Raymond van Barneveld endete die Saison als Siebter. Der 49-Jährige erlebte dennoch einen unvergesslichen Abend.

Video

Über 10.000 Fans feuerten ihn enthusiastisch und lautstark an. "Unglaublich, so etwas habe ich noch nie erlebt", sagte van Barneveld nach der Partie.

"Snakebite" Wright hatte mit der Atmosphäre durchaus zu kämpfen. Beim Stand von 4:3 verfehlte er Pfeil um Pfeil auf die Doppel-18 zum Checkout. Van Barneveld nahm die Einladung an und glich aus.

Snakebite zeigt Nerven

Ähnliches Bild wenige Minuten später. 6:5 für Wright, Rest 16, doch Wright zeigte Nerven und vergab den Matchdart. Unter dem Jubel der Fans in Oranje checkte dafür van Barneveld aus.

Video

In einer weiteren Partie gewann James Wade nach kleineren Startschwierigkeiten sicher mit 7:3 gegen Robert Thornton.

Sowohl "The Thorn" als auch "The Machine" hatten bereits vor dem letzten Spieltag keine Chance mehr auf die Playoffs gehabt.

Wade beendet Hauptrunde mit Erfolgserlebnis

Wade spielte solides Darts mit einem Average von rund 89 Punkten und einer starken Quote auf die Doppelfelder von 70 Prozent. Der Premier-League-Sieger von 2009 verabschiedete sich mit seinem siebten Erfolgserlebnis aus der diesjährigen Spielzeit.

Für Thornton bleibt nach seiner zwölften Niederlage im 16. Spiel nur der achte Platz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel